Uncategorized

Harpyienblut

14. Juli 2012
Harpyienblut
Daniela Ohms 
Autorin:
Daniela Ohms kam 1978 in Nordrhein-Westfalen zur Welt und wuchs auf einem Bauernhof auf. 2010 belegte sie den zweiten Platz des Agatha-Christie-Krimipreises, doch ihre wahre Leidenschaft sind Urban Fantasy Romane. Sie arbeitet nebenbei als Lektorin in einer Literaturagentur. Zurzeit wohnt sie mit ihrer Familie in Berlin-Kreuzberg.
In “Harpyienblut” geht es nicht wie vielleicht vermutet um Gestaltwandler im eigentlichen Sinne. Hauptfigur ist Lucie, aus einem Ei geschlüpft, bei einer Pflegemutter aufgewachsen, merkt das sie sich verändert. Stetig zur Seite steht ihr die beste Freundin Emilia und Sergej. Als Jean zu ihnen stösst bekommt das ganze eine dramatische Wendung. Werden Jean und Lucie eine Zukunft haben?
Die Autorin versteht es in ihrem ersten Fantasy Debüt, das ganze Buch über Rätsel zu streuen und somit Spannung zu halten. Ich empfand das Buch durch die vielen durcheinander gewürfelten Gefühlen, als etwas düster daher finde ich die Altersbegrenzung sinnvoll.
Fazit, wer also mal etwas neues ausprobieren möchte als immer nur Vampire oder Werwölfe, dem ist dieses Buch nahezulegen 🙂
Das Cover ist alleine schon ein Lob wert, ein Hoch auf den, der dies Bild erschaffen hat, es ließ mich nicht mehr los. Man kann es sehr schnell mit der Hauptperson im Buch verbinden und es wirkt sehr geheimnisvoll.
Ich würde jedem anraten es zu kaufen 🙂

Zum Rechtlichen: Diese Bilder sind Eigentum des Schriftstellers bzw. des Verlages und dienen nur zur Veranschaulichung
Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.