5 Sterne | Romance

[Rezension] Sommer ins Glück von Katie Jay Adams

9. Juni 2016

 

 

 

 

 

 

 

  • Preis: 0,99€
  • digital
  • Seiten: 280
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • erschienen am: Juni 2016
  • AISN: B01GSHV10G
  • Sterne: 5/5

Klappentext

An das Glück glaubt Annie Clark nicht. Schließlich hat sie gerade ihren
Job verloren. Außerdem muss sie dringend 49.904 Dollar und 12 Cent
auftreiben, um zu verhindern, dass ihre exzentrische Mutter und ihr
autistischer Bruder auf der Straße landen.
Für so etwas wie die Liebe hat sie wirklich keine Zeit. Doch dann trifft sie den smarten
Jonathan Holden mit den unwiderstehlichen lichtblauen Augen. Er
unterbreitet ihr ein unverschämtes Angebot, das sie direkt in die Welt
der Reichen und Schönen bringt – für genau 504 Stunden. Ehe Annie sich
versieht, steht sie vor der größten Herausforderung ihres Lebens.

 

Autor

Katie Jay Adams ist wohnhaft in Trier und lebt dort zusammen mit Ihren zwei Kindern. „Sommer ins Glück“ ist Ihr literarisches Debüt. Mehr erfahrt Ihr unter: www.katiejayadams.de

Meine Meinung

Als ich dieses Cover sah, war ich verliebt, doch erst die Geschichte dahinter macht dieses Buch zu etwas Besonderem!

Katie Jay Adams ist ein frischer Stern am Autorenhimmel und man kann sich glaube ich keinen besseren Einstieg wünschen, als mit diesem Roman.
„Sommer ins Glück“ ist herrlich erfrischend geschrieben, leicht & trotzdem tiefsinnig.
Wie geht das?
Tja, kein Plan. Ich habe die ersten Seiten gelesen und dachte; „Okay, die Umsetzung hat was“.
Dieser Gedanke verfestigte sich immer mehr, denn hier ist nicht der Gedanke im Vordergrund „Du Arm – Ich Reich“, sondern Katie Jay Adams erzählt unter anderem von einer familiären, scheinbar ausweglosen Situation, die wirklich jeden so treffen kann.
Es gibt Lebensgeschichten die laufen so ab: arbeiten – heimgehen, Familie mit 2 Kindern, alles in Butter. Und es gibt Geschichten, die einen bewegen, die einen spüren lassen, das Familie nicht da aufhört, wo das eigene Leben beginnt, sondern mit jedem Tag wächst. An seinen Erfolgen, Aufgaben und auch an traurigen Ereignissen. Dieser Roman spiegelt Zusammenhalt genauso stark wie Freundschaft (ein Glück hab ich genauso fantastische Freundinnen wie Annie sie hat). Im Familienbetrieb Holden schaut das schon ein wenig anders aus.
Hier merkt man, das man sich in einer knallharten Geschäftswelt befindet, wo man nicht mehr unbeteiligt Einkaufen geht, ohne das sich die Klatschblätter am nächsten Tag das Maul zerreißen.
Doch auch hinter einem eiskalten Jonathan Holden steckt ein Mensch, oder?
Was hat Ihn so werden lassen?
Was sieht er in Annie Clark, einer tollpatschigen Schwester eines autistischen Bruders, die ein Gespür für Zahlen hat?
Auch wenn die Leser hier einen luftig-leichten Sommerroman mit einer traumhaften Kulisse Kaliforniens bekommen, hat die Geschichte doch einen intensiven Beigeschmack, der dazu beiträgt vielleicht auch mal zu versuchen, so manche Fassade eines Menschen zu ergründen, bevor man Ihn ziehen lässt.
Manchmal ist das, was hinter dem „Warum“ steht, viel erklärender, als das, was man zu glauben scheint.
Fazit
Für mich ist „Sommer ins Glück“ ein faszinierendes Debüt mit einer Prise Leben, Glück und viel Emotionen. Der intensive Schlagabtausch zwischen Annie und Jona mach dieses Buch zu einem idealen Wegbegleiter. Liebe Leser – berechnet Eure Lesezeit bitte ab genau hier neu.
Absolute Leseempfehlung, nicht nur für den Sommer!
Sterne
*****
Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.