Berichte, Interviews & Co

[Interview] Johanna Lark im Interview – „Traumhaft – Das Erwachen“

26. Oktober 2016

Herzlich Willkommen

Heute habe ich passend zu meinem Patenbuch „Traumhaft – Das Erwachen“ ein kleines Interview mit Autorin Johanna Lark für Euch vorbereitet. Lest rein & bekommt einen kleinen Einblick in Ihr Autorenleben.

 

 

 

 

 

Allgemeines zum Buch

  • Preis: 3,99
  • Digital
  • Seiten: 298
  • Verlag: Dark Diamonds
  • erschienen am: Oktober 2016
  • ISBN: 978-3-646-30002-4
  • Reihe: Band 1
Was würdest du träumen, wenn du in deinem Traum die Realität ändern könntest?
Liebe Johanna,
als Deine Patenbloggerin
habe mir überlegt, dass es doch toll wäre, wenn wir ein wenig über Dich
erfahren. Magst Du Dich mal vorstellen?
© Johanna Lark
Johanna: Gern. Ich bin
Johanna Lark (das ist mein Pseudonym) und lebe mit meinem Freund am grünen
Berliner Stadtrand. Tagsüber kümmere ich mich als Lektorin um die Texte anderer
Schreiber (überwiegend wissenschaftliche Arbeiten), abends nach getaner Arbeit
widme ich mich wieder meinen eigenen.

“Traumhaft – Das
Erwachen” erscheint nun als
einer der ersten Juwelen des neuen Carlsen Label “Dark Diamonds”. Was ist das
für ein Gefühl für Dich?
Johanna: Ein großartiges!
Wir alle, die „erlesene erste Runde“ der Dark Diamonds, sind unglaublich stolz
und freuen uns über das Vertrauen, das Carlsen uns entgegenbringt. Und was ich
bei einem so großen Verlag nicht gedacht hätte: Die Autorenbetreuung ist
fantastisch!
Ich liebe alles Düstere
und erkunde gerne fremde Welten, doch dein Buch hat mich auch auf realistischer
Ebene fasziniert. Wie kam es zu der Idee, Träume als festen Bestandteil deiner
Geschichte zu nutzen?
Johanna: Das Phänomen des
Klarträumens, d. h., dass man im Traum weiß, dass man träumt, beschäftigt
mich schon seit meiner Kindheit, als ich es selbst zum ersten Mal erlebt habe.
Irgendwann fragte ich mich, wie es wohl wäre, wenn man einer Person von seinem
Traum erzählt und diese antwortet: „Wahnsinn, ich hab das Gleiche geträumt!“ Den
Gedanken, andere Menschen tatsächlich in Träumen zu treffen, fand ich
einerseits gruselig, aber ebenso faszinierend. So entstand die Idee zu meiner
Geschichte.
Hast du für das Buch auch
recherchiert, zum Beispiel in einem Traumzentrum oder ähnlichem?
Johanna: Ja. Ich habe mir
einige Dokus zum luziden Träumen angesehen – wobei ich dazu schon einiges
wusste –, außerdem ein paar neurowissenschaftliche Paper und
Psychologie-Texte gelesen. Eine Freundin von mir, Apothekerin, habe ich
außerdem zum Thema „Medikamente – Wirkung & Entwicklung“ befragt.
Dein Buch ist als Reihe
konzipiert, auf wie viele Bände können wir uns freuen?
Johanna: Es sind drei
Bände unter Vertrag – der dritte ist inhaltlich abgeschlossen.
Also ich habe schon des Öfteren
von einem fetten Lottogewinn geträumt, vor allem, wenn ich abends vorher noch
gespielt habe. Hast Du das auch, dass Du reale Möglichkeiten mit in Deine
Träume nimmst?
Johanna: Ja, sehr oft.
Ich nehme vieles mit ins Unterbewusstsein, manchmal Sorgen oder „noch zu
Erledigendes“, erlebe aber auch viele schöne Momente mit meinen Lieben. Ich
träume zum Beispiel sehr oft von Menschen, die ich lange nicht gesehen habe.
Mit ihnen bin ich dann auch einfach mal im Urlaub. Ist nur schade, wenn man aufwacht,
kurz bevor die Füße ins Meer eintauchen konnten …
Antworte kurz &
knackig
Jogginghose oder Jeans:
Jeans
Suppe oder Schnitzel:
Nudeln J
Düster oder Himmlisch:
Himmlisch
Ein Autor ist … im
Idealfall jemand, der seine Leser mitnimmt auf eine einmalige Reise. Der es
schafft, sie für eine Weile von ihren eigenen Sorgen abzulenken; sie in Welten
entführt, in denen die Leser mit den Romanfiguren mitfiebern – und am Ende
hoffentlich das Buch mit einem zufriedenen Seufzer zuklappen. Auch finde ich
die Vorstellung toll, als Autor schlichtweg Gott spielen zu können.
Liebe Johanna, vielen
Dank für Deine Antworten, ich hoffe, dass meine Leser nun ebenso neugierig auf
Dich sind, wie ich es war! Möchtest Du ihnen abschließend noch was sagen?
Johanna: Danke für Deine
Unterstützung, Katja! Ich hoffe, dass euch, liebe Leser, meine „traumhafte“
Reihe gefällt! Und dass auch ihr Träume und Ziele habt, an denen ihr festhaltet,
selbst wenn es das Leben mal nicht so gut meint!
Startprogramm von Dark Diamonds

 

Please follow and like us:

Only registered users can comment.

  1. Guten Abend,
    danke für das spannende Interview. Ich bin nicht so ganz sicher, ob ich das Buch lesen werde, oder nicht. Nach Silber von Kerstin Gier scheinen die Vampire inzwischen abgehakt zu sein, und das Theme luzides Träumen rückt in den Vordergrund. Ich habe gerade "GoodDreams" gehört, in dem es auch um dieses Thema ging.
    Mal schauen, ich werde mir das Buch erstmal merken und dann sehen wir weiter.
    LG und einen guten Start in die neue Woche
    Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.