4 Sterne | Krimi & Thriller

[Rezension] Blutige Fesseln – Karin Slaughter

23. November 2016

 

 

 

 

 

 

 

 

Allgemeines zum Buch

  • Preis: 22€
  • Gebundene Ausgabe
  • 512 Seiten
  • Verlag: HarperCollins;
  • Auflage: 1 (31. Oktober 2016)
  • ISBN-10: 3959670516
  • ISBN-13: 978-3959670517
  • Sterne: 4/5

Klappentext

Es ist der persönlichste Fall in Will Trents Laufbahn. Das spürt der Ermittler schon in dem Moment, als er das leer stehende Lagerhaus betritt und die Leiche entdeckt – die Leiche eines Ex-Cops. Blutige Fußabdrücke weisen auf ein zweites Opfer hin. Eine Frau. Von ihr fehlt jede Spur.
Das Brisante: Gegen den prominenten Eigentümer des Lagerhauses ermittelt Will bereits seit einem halben Jahr wegen Vergewaltigung. Erfolglos!
Als am Tatort zudem ein Revolver gefunden wird, der auf Wills Noch-Ehefrau Angie zugelassen, ist, ahnt er, dass dies ein Spiel auf Leben und Tod wird.

Über den Autor

Sie scheint Spitzenplätze in den Bestsellerlisten abonniert zu haben – mit bereits 70 Millionen verkauften Büchern in 30 Sprachen. Wie schafft Karin Slaughter (geboren 1971) diesen Erfolg? Sie schreibt Thriller, die von Anfang an nervenaufreibend spannend sind, voller Überraschungen und trotzdem überzeugend. Sie lässt dabei kein Tabuthema aus und lotet gesellschaftliche, charakterliche und psychische Abgründe aus. Ein weites Feld tut sich auf für die Gerichtsmedizinerin Sara Linton in „Belladonna“, „Zerstört“ und anderen Thrillern der „Grant-County“-Reihe. Daneben stammen viele Einzelgeschichten und die „Atlanta“-Reihe mit dem Ermittler Will Trent aus Slaughters Feder. Für den Leser bietet sich eine Riesenauswahl, um sich ununterbrochen unter Spannung zu halten.

 

Meine Meinung
Ein neues Buch der Autorin Karin Slaughter? Für mich als Thriller Fan natürlich ein absolutes MUSS.
Alleine das Cover ist schon ein Traum., wie so eigentliche alle Slaughter Bücher. Es fällt ins Auge, macht neugierig. Der Hintergrund eher schlicht gehalten ist der blutige Dornenkranz schon ein Eyecatcher. Wer wird da nicht neugierig?Dieses hier ist der sechste Band um Will Trent. Es wäre also gut, wenn man die ersten fünf schon kennen würde, da die einzelnen Personen nicht mehr ganz genau erläutert werden. Klar gibt es Infos, aber vieles an Hintergrundwissen bleibt auf der Strecke und ich denke, man würde nicht alles genau verstehen wie es gemeint ist. Man trifft auf viele alte Bekannte: Faith, Amanda, Sara,…alle sind sie hier auch wieder mit vertreten.Hauptpersonen sind hier Will und Sara, zwei Personen, mit der unterschiedlichem Charakter, die Ihren Weg gehen. Sie versuchen es gemeinsam, doch das ist nicht immer so leicht, wie man denkt. Vor allem nicht bei diesem Fall, der es doch in sich hat und sehr persönlich wird.

Will wird zu einem Tatort gerufen. Ein Club, der sich noch im Aufbau befindet und dem Mann gehört, den er vor kurzem wegen Vergewaltigung versucht hat daran zu beklommen. Am Tatort befindet sich eine Waffe, zugelassen auf Wills Noch-Ehefrau Angie. Ebenso viel Blut mit deren selten Blutgruppe. Wie passt das alles zusammen? Hängt Angie in der ganzen Sache drin? Wie geht Will nun mit dieser persönlichen, doch sehr belastenden Situation um?

Man mag sich auch gar nicht vorstellen, wie Sara sich nun dabei fühlen muss. Jeden Tag zu sehen, wie Will verzweifelt, weil er nicht weiß, ob sie noch lebt, was dort geschehen ist. Wird das ganze zu einem guten Ende führen?

Dieses Buch ist nicht großartig in einzelne Kapitel unterteilt, der meiste Teil spielt sich in zwei Tagen ab und ist sehr ausführlich gehalten. Ebenso gibt es dann noch einen Abschnitt, der zu einem späteren Zeitpunkt schließt.
Der Schreibstil ist gewohnt leicht und flüssig. Was mich jedoch stört, die Abschnitte sind sehr lang gehalten, es gibt keine Passagen wo man mal gut unterbrechen könnte. Schade, das würde das lesen etwas erleichtern.

Die Spannung baut sich schnell und rasant auf, steigert sich in kurzer Zeit. Man fiebert und leidet mit den Protagonisten, vor allem Will! Manche Szenen sind sehr blutig und brutal beschrieben worden, aber : Es ist ein Thriller und genau so soll es doch sein. Deswegen lese ich das ja auch oder nicht.

Aber leider flachte es am Ende ab, da hatte ich Schwierigkeiten dem richtig weiter zu folgen. manche Seiten ziehen sich etwas in di Länge. Schade, dass bin ich bei Slaughter Büchern eigentlich nicht gewohnt, deswegen auch der eine Stern Abzug!

Fazit
Ein Buch, was man als Slaughter Fan unbedingt gelesen haben sollte. Es ist zwar nicht das Beste von ihr, aber trotz allem sehr zu empfehlen. ich liebe den Stil von Ihr einfach.
Sterne

****

Please follow and like us:

Only registered users can comment.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.