3 Sterne | Kinder & Jugendbuch

[Rezension] Eden Summer – Liz Flanagan

29. April 2017

 

 

 

 

 

 

 

 

Allgemeines zum Buch

  • Preis: 14,95€
  • Gebundene Ausgabe
  • 368 Seiten
  • Verlag: Aladin
  • erschienen am: 3. März 2017
  • ISBN-10: 384892093X
  • ISBN-13: 978-3848920938
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 – 17 Jahre

 

Klappentext

„Wenn wir Eden nicht finden, werde ich mir nie, nie verzeihen, was letzten Samstagabend passiert ist.“
Obwohl die schüchterne Jess und die allseits beliebte Eden so unterschiedlich sind wie Tag und Nacht, kann nichts die beiden trennen. Bis Eden eines Tages spurlos verschwindet! Die Suche nach der vermissten Freundin konfrontiert Jess bald mit dunklen Kapiteln ihrer eigenen Vergangenheit, und dann ist da noch Liam, Edens Freund, mit dem Jess mehr verbindet als sie wahrhaben will.
Meine Meinung
Dieses Buch ist das Debüt der Autorin Liz Flanagan, ein hochemotionaler Thriller im Spannungsfeld von Liebe, dunklen Familiengeheimnissen und einer außergewöhnlichen Freundschaft.
Der Klappentext macht neugierig auf den Inhalt und ich freute mich das Buch lesen zu dürfen.Das Cover ist einfach und doch ansprechend. Man erkennt nicht wirklich um was es geht, die Schrift und die weiße Wolke stechen dominant aus dem hellblau hervor. Es macht aber definitiv neugierig und man nimmt es in die Hand.

Die beiden Freundinnen Jess und Eden könnten unterschiedlicher nicht sein. Doch es verbindet die beiden ein starkes Band, die eine kann sich zu 100% auf die andere verlassen, sie sind immer füreinander da!
Jess ist ein sehr starker Charakter, finde ich ein wenig mehr im Vordergrund als Eden. Beide Charaktere sind aber wunderbar ausgearbeitet dass man ein gutes Bild der beiden bekommen kann. Ihre Art wie sie denken, sprechen, miteinander umgehen zeigt eine tiefe Freundschaft.

Aber auch die Nebencharaktere haben eine gute Rolle bzw. Position bekommen obwohl man nicht so tief in sie hinein blicken kann wie in die beiden Mädels.

Das Buch wird aus der Sicht von Jess erzählt, quasi eine „Ich-Perspektive“ und der Leser erlebt alles hautnah mit. Die Kapitel haben eine ansprechende Länge. Das besondere an diesem Buch: Es erzählt sich an nur einem Tag, keine lang gezogenen Zeiträume. Man erlebt als Leser alles direkt mit, kann sich somit gut in die Handlungen und Geschehnisse des Tages hinein versetzen.

Zu Beginn des Buches baute sich ein sehr großer Spannungspegel auf. Meiner Meinung nach blieb er aber nicht konstant oben sondern flachte zuviel ab. Danach dümpelte es zeitweise vor sich hin, ich war nicht mehr ganz so gefesselt wie zu Beginn des Buches, das fand ich sehr schade da es zeitweise beim lesen nicht mehr so viel Spaß macht wie zu Anfang.

Die Geschichte ist nicht ganz einfach, erzählt die Konflikte die man in jungen Jahren nicht unbedingt erleben mag. hauptsächlich geht es um Jess´und Edens Vergangenheit, manch anderes rückt ehr in den Hintergrund.

Fazit
Alles in allem eine interessante Geschichte mit starkem Anfang und mäßigen Mittelteil. Es war nett zu lesen, aber leider kein Buch was ich jedem empfehlen würde.
Sterne

***

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.