4 Sterne | Kinder & Jugendbuch

[Rezension] Liebe ist Schicksal Band 1 – Nikki Deed

20. Juni 2017
Liebe ist Schicksal: Gib niemals auf! (Jana) von [Deed, Nikki]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Preis: 2,99€
  • Format: Kindle Edition
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 422 Seiten
  • Verlag: neobooks
  • erschienen am: 8. Februar 2017
  • ASIN: B06WRSBK2Z

 

 

Klappentext

Dem tragischen Autounfall zum Trotz, beginnt die junge Jana Hansen ihr neues Leben in einem Internat fernab ihrer Heimat. Bereits bei ihrer ersten Begegnung verliebt sie sich unsterblich in ihren Lehrer Ralf. Obwohl sie weiß, dass diese Gefühle immer einseitig bleiben werden, geben sie ihr Kraft und Mut, ebenso wie die innige Freundschaft zu Isabell. Freundschaft, Liebe, Leidenschaft, Eifersucht, Vertrauen, Missgunst, Hass, Gewalt, Betrug – über die nächsten Jahre durchlebt Jana nicht nur Höhen, sondern steht auch vor so gewaltigen Abgründen, die ihr oft den Lebensmut nehmen. Doch gibt sie niemals auf…
Zur Autorin
Nikki Deed wurde 1984 in der ehemaligen DDR geboren. Heute lebt und arbeitet sie in einer kleinen Stadt in Nordhessen.
Bereits im Alter von 14 Jahren entwickelte sie die Idee zu ihrem Roman, den sie allerdings erst 18 Jahre später endlich beendete.
 
Cover 
Das Cover dieses Buches finde ich wunderschön. Die Mischung aus Grau und Pastell gefällt mir sehr gut, es ist ein ruhiges, harmonisches Bild. Ein junges Mädchen mit Ihren Schlittschuhen, das deutet schon auf den Inhalt des Buches hin, dazu die Schmetterlinge, die wohl die Leichtigkeit ausdrücken sollen.
Eines der Worte aus dem Buchtitel ist in einem schönen Rosaton geschrieben und sticht hervor, quasi als Eyecatcher. Sehr schön gestaltet worden.
Meine Meinung
Hauptperson in diesem Jugendbuch ist Jana, ein 14-jähriges Mädchen, dass sich genau so verhält, wie man es in diesem Alter erwartet.
Eltern sind doof, Regeln sind doof, alles ist einfach doof.
Dementsprechend gerät sie natürlich auch immer wieder mit Ihren Eltern in Streit, einzig die Haushälterin scheint in solchen Momenten schlichten zu können.
Genau aus einer solchen Aktion heraus kommt es zu dem folgenschweren Unfall, bei dem alle außer Jana sterben. Das ganze belastet das junge Mädchen natürlich sehr, macht sich Vorwürfe, sie weiß nicht, wie es weitergehen soll. Doch Ihre Eltern haben vorgesorgt. Sie kommt in ein Internat welches Sport bei jungen, talentierten Mädchen fördert, dort soll ihr neues zu Hause sein.
Doch so einfach ist das natürlich nicht. Das es bei solchen Konstellationen zu Streit und Missgunst kommen wird ist quasi vorprogrammiert. Mal sehen wie Jana mit diesem, und auch weiteren Schicksalschlägen umgehen wird.
Mehr kann ich an dieser Stelle leider nicht verraten da ich sonst zu viel vom Inhalt Preis geben würde.
Schreibstil 
Ich finde den Schreibstil sehr angenehm, obwohl er an manchen Stellen abgehackt ist. Aber da es zum Alter der Protagonisten passt, ist das völlig in Ordnung. Manche Kapitel sind kürzer, manch andere deutlich länger. Ich persönlich mag es lieber, wenn alle in etwa die gleiche Länge haben, aber das ist wohl Geschmackssache.
Zum Ende hin kommen leider einige Wiederholungen, es zieht sich dadurch leider etwas in die Länge.
Den Handlungen und Gefühlen kann man gut folgen, es ist realistisch geschrieben, man findet gut in die Story rein.
Spannung
Die Autorin schafft es hier gekonnt, von der ersten Seite einen Spannungspegel herzustellen, der sich bis fast zum Ende hin durchzieht. Immer wenn man gerade denkt, es flaut ein wenig ab, kommt das nächste auf das Mädchen zu und er steigt zeitweise sogar noch weiter an. Man ist gefesselt von Jana, Ihrer Situation, Ihren Handlungen und Entscheidungen. Man mag sie einfach, da sie natürlich auch jung und etwas naiv ist, denkt Sie, sie kann machen was sie will um, dann wieder auf den Boden der Tatsachen zu gelangen.
Zum Ende hin sinkt er leider ab, da sich Textpassagen wiederholen bzw Dialoge die man bereits kennt und weiß, wie Sie ausgehen werden.
Fazit
Alles in allem ein gelungenes Jugendbuch, was ich gerne zum lesen empfehlen werden. Einiges ist natürlich etwas klischeehaft, aber für die Zielgruppe des Buches völlig in Ordnung, da muss das wohl einfach so sein.
Der Schreibstil ist jugendlich, fesselnd und flüssig. Einzig und alleine das Ende hat mich etwas gestört da es so abrupt kam, darauf war ich nicht wirklich vorbereitet.
Sterne

****

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.