5 Sterne | Kinder & Jugendbuch

[Rezension] Aquila – Ursula Poznanski

11. August 2017


Allgemeines zum Buch

  • Preis: 16,95€
  • Klappenbroschur mit ledergenarbter Oberfläche und Goldprägung
  • Seiten: 432 Seiten
  • Verlag: Löwe Verlag
  • erschienen am: 14. August 2017
  • ISBN-13: 978-3-7855-8613-6
  • Sterne 5/5

 

Klappentext
Ohne Erinnerung an die letzten zwei Tage streift die Studentin Nika durch Siena. Sie vermisst ihr Handy, ihre Schlüssel und ihren Pass. Mitbewohnerin Jennifer ist ebenfalls verschwunden. Dafür steckt in Nikas Hosentasche ein Zettel mit mysteriösen Botschaften und Anweisungen.

Das Blut ist nicht deines.
Du weißt, wo das Wasser am dunkelsten ist.
Halte dich fern von Adler und Einhorn …

Welchen Sinn soll das ergeben? Und was, zum Teufel, ist geschehen zwischen Samstagabend und Dienstagmorgen?

Bestseller-Autorin Ursula Poznanski schickt ihre Heldin durch die engen Gassen und die unterirdischen Labyrinthe Sienas, die ebenso im Dunkel liegen wie Nikas Erinnerungen an die letzten zwei Tage. Ein unlösbar scheinendes Rätsel, ein monströser Verrat und die geheimnisvollen Symbole des mittelalterlichen Siena bilden das Gerüst dieses exzellenten Psychothrillers.


Zum Autor
Ursula Poznanski, geboren in Wien, studierte sich einmal quer durch das Angebot der dortigen Universität, bevor sie nach zehn Jahren die Hoffnung auf einen Abschluss begrub und sich als Medizinjournalistin dem Ernst des Lebens stellte. Nach der Geburt ihres Sohnes begann sie Kinderbücher zu schreiben. Ihr Jugendbuchdebüt Erebos erhielt zahlreiche Auszeichnungen (u. a. den Deutschen Jugendliteraturpreis) und machte die Autorin international bekannt. Inzwischen ist sie eine der erfolgreichsten Jugendbuchautorinnen Deutschlands. Zudem schreibt Ursula Poznanski auch erfolgreich Thriller für Erwachsene, die genauso regelmäßig auf den Bestsellerlisten zu finden sind, wie ihre Jugendbücher. Sie lebt mit ihrer Familie im Süden von Wien.

Hier geht es zur Webseite von Ursula Poznanski:
www.ursula-poznanski.de


Cover
Gelbes Cover finde ich schon mal auffällig und macht neugierig. Sehe ich nicht so oft muss ich sagen und ist mal was anderes, als gewohnte Jugendbücher im Regal. Ansonsten spricht es mich eher nicht so an, kann mir nichts unter dem Inhalt vorstellen wenn ich es sehe und das habe ich eigentlich ganz gerne.
Zu den Eigenschaften des Covers kann ich sonst leider nichts sagen, da ich es als Ebook gelesen habe.


Meine Meinung
Als ich Infos zu diesem Buch bekam, wurde ich direkt neugierig. Der Klappentext lässt ein aufregendes Leseabenteuer vermuten, die Story scheint interessant zu sein. Was hat es mit den Botschaften auf sich und was geschah in den beiden Tagen, die im Gedächtnis fehlen?

Genau dieser Frage geht Nika nach, als sie morgens erwacht, nicht mehr weiß was geschehen ist, welcher Tag es ist und vor allem: Wo ist Ihre Mitbewohnerin?

Erst dachte sie noch, was für eine geile Party, um dann entsetzt festzustellen, dass es weitaus gravierender ist, als nur mit einem Kater aufzuwachen. Zwei komplette Tage Filmriss können wohl nicht vom Alkohol kommen, aber woher kommen Sie dann? Was hat es mit der verschmutzen Wäsche im Bad und den geheimnisvollen Zitaten auf dem Zettel auf sich, den sie in Ihren Klamotten findet?

Nika ist schwer durcheinander, weiß kaum, wem sie vertrauen kann, muss überlegen, welchen Schritt sie als nächstes geht und was für Folgen das gegebenenfalls haben kann. Dabei ist sie ansonsten ein sehr taffes Mädel, glaube, man kann viel Spaß mit ihr haben. Sie benimmt sich Ihrem Alter entsprechend, ist nicht völlig naiv, stellt sich nicht blöd wie manch andere Charaktere. Man hat Sie richtig gern, schließt sie ins Herz und ich hatte auch Mitleid mit mir.

Ich meine, wer mag schon aufwachen und sich an nichts erinnern? Doch nach und nach lichtet sich alles. Immer mehr Details kommen ans Tageslicht und es fügt sich ein klares Gesamtbild zusammen was doch sehr erschreckend ist und ich nicht unbedingt erwartet habe.

Ursula Poznanski schafft es auch in diesem Jugendbuch erneut, den Spannungspegel auf ein hohes Niveau zu heben und ihn kaum abflachen zu lassen. Vom ersten Kapitel an entführt Sie den Leser in eine Welt voller Fragezeichen, in das Gefühlschaos, Verwirrtheit, Unsicherheit der Hauptprotagonistin. In all die Begebenheiten, die sich Nika zu diesem Zeitpunkt nicht erklären kann und sie einfach völlig durcheinander zurück lassen. An dem Morgen ist sie erstmal völlig auf sich alleine gestellt, muss sich mit eigentlich banalen Sachen beschäftigen ohne zu wissen, was eigentlich passiert ist. Eine der Sachen die sie zuerst klären muss. Wie komme ich aus der Wohnung? Alles in ihr fährt Achterbahn. Einfach wieder hinlegen und hoffen alles wird gut oder aufstehen, Krone richten und heraus finden, was geschehen ist? Sie nimmt natürlich die zweite Variante und stößt auf einiges an Widerstand, den sie mit Bravour meistert. Sie ist eine willensstarke, junge Frau, die ihr Ziel erreichen mag, auch wenn der Weg nicht immer einfach ist.

Sie begibt sich auf die Suche nach des Rätsels Lösung und entschlüsselt nach und nach die geheimen Botschaften auf dem Zettel. Wer steht an Ihrer Seite zum helfen? Von wem sollte sie sich lieber fern halten? Die Sprachprobleme in dem fremden Land machen das ganze natürlich nicht einfacher. Doch Hilfe naht an einer Stelle, wo Sie es nicht erwartet. Doch ist alles so rund wie es scheint oder begibt sie sich mit den Nachforschungen auf dünnes Eis?

Man grübelt die ganze Zeit mit, entdeckt manche versteckten Hinweise und übersieht irgendwie doch manches. Ich jedenfalls 😉

Die Handlung in diesem Buch ist sehr gradlinig, hat einen roten Faden, der sich durch alle Kapitel zieht. Charaktere, die für die Erzählung wichtig sind, wurden gut ausgearbeitet und somit hat man einen klaren Eindruck von den Ereignissen. Es wird in einer Zeitlinie geschrieben, so dass eine Verwechslung mit unterschiedlichen Zeitzonen nicht möglich ist. Klar gibt es zum Ende hin Erzählabschnitte aus der Vergangenheit, die in Nikas Gedächtnis auftauchen, aber keine gravierenden, wo ganze Kapitel für Verwirrung beim Leser sorgen.

Alles in allem eines der besten Bücher die ich bisher in diesem Jahr gelesen habe und mag es uneingeschränkt weiterempfehlen!


Sterne

*****

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.