Trennzeichen
5 Sterne | Kinder & Jugendbuch | Rezension Sandra

[Rezension] Die Pan-Trilogie: Die magische Pforte der Anderwelt – Sandra Regnier

8. Oktober 2017

**Die Elfen aus Sandra Regniers Bestseller-Trilogie »Pan« sind zurück!**
Die unterirdischen Gassen Edinburghs sind für die 16-jährige Allison nichts weiter als eine Touristenattraktion. Bis sie bei einer Führung mit ihrer Schulklasse aus Versehen eine mysteriöse Pforte öffnet und unsägliches Chaos anrichtet. Denn von nun an heftet Finn sich an ihre Fersen, der zwar verdammt gut aussieht, aber leider ziemlich arrogant ist und obendrein behauptet, ein Elfenwächter zu sein. Er verlangt von Allison, das Tor zur magischen Welt wieder zu schließen. Doch wie soll sie das anstellen, wenn sie noch nicht mal an die Existenz von Elfen glaubt?.

Allgemeines zum Buch

  • Preis: 8,99€
  • Taschenbuch: 336 Seiten
  • Verlag: Carlsen
  • erschienen am: 29. September 2017
  • Genre: Jugendbuch
  • ISBN-10: 3551316872
  • ISBN-13: 978-3551316875
  • Sterne 5/5

 

 

 


Autor

Sandra Regnier ist in der Vulkaneifel geboren und aufgewachsen. Nach der Schule und einer Ausbildung zur Beamtin wollte sie lange nach Frankreich. Stattdessen heiratete sie einen Mann mit französischem Nachnamen und blieb zu Hause. Heute ist Sandra Regnier selbstständig und versteht es, den schönen Dingen des Lebens den richtigen Rahmen zu geben. Das umfasst sowohl alles, was man an die Wand hängen kann, als auch die Geschichten, die ihrer Fantasie entspringen.
Mehr Informationen findet man unter www.sandra-regnier.com


Cover

Das Cover von diesem Spin Off passt perfekt zur Pan Trilogie. Man erkennt sofort dass diese Bücher zusammen gehören.
Dominante Farbe ist dieses Mal ein schöner Lilaton. Die Flügel des Drachen und das Schloss sind auch in eben diesem Farbton gehalten, der Hintergrund passend in einer Mischung mit grau. Der Schriftzug ähnelt dem der Trilogie und der Widererkennungseffekt ist definitiv gegeben!


Meine Meinung

Ein Spin Off einer meiner liebsten Trilogien??? Dass dieses Buch ein absolutes MUSS für jeden Pan Fan ist brauche ich wohl nicht erläutern oder? Umso begeisterter war ich als ich es endlich in den Händen halten konnte. Ich freute mich auch ein Wiedersehen mit alten Bekannten und neuen Gesichtern in der Geschichte. Die Tage vorher hatte ich mir die ersten Teile noch mal zur Hand genommen um komplett abtauchen zu können.
Die Erwartungen waren natürlich dementsprechend auch sehr hoch. Ein durchlesen des Buches innerhalb nicht mal 2 Tagen trotz arbeiten gehen sagt eigentlich alles aus oder?

Allison Murray ist ein Teenager wie man ihn überall finden kann. Zusammen mit Ihren beiden Freundinnen Camilla und Emma geht sie auf eine private Mädchenschule, steht auf Boygroups und lebt das Leben das man sich in dem Alter vorstellt.
Doch Allison hat Besonderheiten, von denen Sie bis zu jenem Tag in den Katakomben von Edinburghs nichts gewusst hat, auch in dem Moment merkt sie nicht, was sie getan hat, sondern Sie erfährt erst später, dass sie versehentlich die magische Regenpforte der Anderwelt mit Ihrem Blut geöffnet hat
Finn, ein Elf, was für Allison völlig unbegreiflich ist nimmt Kontakt zu ihr auf, erklärt, er wäre der Wächter zu eben dieser besagten Pforte und Allison wird benötigt um diese wieder zu verschließen. Bitte was? Allison hat keine Ahnung wie sie das bewerkstelligen soll, doch sie soll der Schlüssel sein. Ein aufregendes Abenteuer beginnt!


Spannung & Charaktere

Man ist von der ersten Seite an wieder gefesselt, so wie es auch bei den anderen Bänden schon gewesen ist. Sandra Regnier hat einen so tollen, leichten und flüssigen Schreibstil, das man sich einfach fallen lassen und die Geschichte genießen kann. In die Hand nehmen und abschalten, in eine andere Welt eintauchen, die Sorgen vergessen und lächeln kann.

Allison ist eine sehr sympathische Protagonistin, manchmal ein wenig naiv, etwas tollpatschig, erkennt Ironie nicht immer, aber genau das macht sie so liebenswert und auch authentisch. Emma und Camilla, ihre beiden Freundinnen stehen immer an Ihrer Seite, machen den normalen Mädchenunsinn den man in dem Alter auch erwartet, ohne sich in Gefahr zu begeben.
Finn, ein Wächterelf der Pforte ist deutlich kühler, reservierter, versteht kaum Spaß, kommt manchmal etwas trottelig rüber und ist doch ein toller Charakter. Die Schlagabtausche zwischen Allie und ihm sind einfach nur göttlich, man lacht beim lesen und denkt: Yea, thats life!


Handlung

Die Handlung in diesem Jugendbuch ist gradlinig und gut nachvollziehbar. Unverschuldet wurde die Pforte geöffnet, die besser geschlossen geblieben wäre, die Elfen haben nun alle Hände voll zu tun diese wieder unter Verschluss zu bringen. Gar nicht so einfach mit einem sturen Mädchen, was nicht weiß, worum es geht. Sie versucht mehr Hintergründe zu erfahren, begibt sich in Gefahr, hat noch immer keine Ahnung worum es geht und mag nicht einfach das machen was man ihr sagt. Regeln einhalten ist nicht so ihr Ding.

Ich muss sagen, dieses Spin Off ist ein Buch zum verlieben. Man lernt neue Charaktere kennen, auch alte Bekannte tauchen zum Ende hin wieder auf, das freute mich richtig. Es werden die Geschichte der Pan Trilogie und die nun neue Geschichte um die Anderwelt schön zusammen geführt. Bin gespannt, wie es weitergehen wird. Das wird es auf jeden Fall denke ich, da noch Fragen offen sind, man wissen mag wie es nun weiter geht, wie Feli und Allie zusammen finden. Einer meiner Lieblingscharaktere, Lee, ist zum Ende hin auch wieder da.

Ich kann nur sagen, dass dieses Buch eine absolute Leseempfehlung für all die hat, die damals schon die Pan Trilogie gelesen und geliebt haben. Personen die den Auftakt nicht kennen werden dieses Buch auch lesen können, aber ich empfehle trotzdem erst die anderen Bände zu kennen!


Sterne

*****


Sonstiges

Wenn ihr erst nochmal die Rezensionen der anderen Pan Bücher lesen wollt:

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.