Trennzeichen
5 Sterne | Krimi & Thriller

[Rezension] Das Böse in Euch – Rhena Weiss (Psychothriller)

22. Oktober 2017

In Wien verschwinden mehrere Mädchen spurlos. Als man die Leiche der 16-jährigen Tanja entdeckt, übernimmt die LKA-Ermittlerin Michaela Baltzer den Fall. Auf Tanjas Körper identifizieren die Gerichtsmediziner die DNA-Spuren zweier weiterer vermisster Mädchen, von denen eines bald darauf ermordet aufgefunden wird. Kilian Weilmann, Kriminalpsychologe des LKA, glaubt, dass die Morde auf das Konto eines Sexualstraftäters gehen. Doch Michaela vermutet einen anderen Hintergrund. Dann ist plötzlich Michaelas Nichte Valerie verschwunden – und der Ermittlerin wird auf brutale Weise bewusst, dass der Täter ein grausames Spiel mit ihr treibt ..

Allgemeines zum Buch

 

  • Preis: 9,99€
  • Taschenbuch: 416 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag
  • Genre: Psychothriller
  • erschienen am: 16. Mai 2016
  • ISBN-10: 3442483212
  • ISBN-13: 978-3442483211
  • Sterne 5/5

 

 


Autor
Rhena Weiss, Jahrgang 1969, lebt mit ihrer Familie in Niederösterreich. Neben ihrer schriftstellerischen Tätigkeit arbeitet sie als Sozialpädagogin in Wien. Im Mittelpunkt ihrer Psychothriller-Reihe, die mit dem furiosen Auftakt »Das Böse in euch« begann, steht die Wiener LKA-Ermittlerin Michaela Baltzer.


Cover
Das äußere dieses Psychothrillers ist genau so wie ich es bei einem Buch aus dem Genre erwarte. Der Titel in einer auffälligen Farbe geschrieben, dann der Eyecatcher in dunkel als Relief. Leider kann ich nicht wirklich erkennen was es darstellen soll, aber das Gesamtbild stimmt. Der Hintergrund ist eher schlicht gehalten, so fallen die anderen beiden Punkte eher auf. Das Wort „Psychothriller“ hat eine andere Schriftart, was hervorragend zur Art des Buches passt. Alles in allem nimmt man es in die Hand weil es neugierig auf mehr macht.


Meine Meinung
Zum lesen dieses Buches kam ich eher zufällig. Habe es nicht gekannt, bis ich zufällig bei Facebook darüber fiel. Ein Blogkollegin suchte Gastrezensenten zu diversen Büchern, u.a. diesem hier. Ui direkt zu mir damit, der Klappentext macht neugierig, ich mag es lesen. Konnte es dann kaum erwarte bis es bei mir eintrifft!

Ich muss sagen, meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Bisher kannte ich kein einziges Buch dieser Autorin, Schande über mein Haupt, aber ich bin begeistert. Direkt im ersten Kapitel verursacht das gelesene eine Gänsehaut bei mir. Man schüttelt ungläubig mit dem Kopf, mag sich nicht wirklich vorstellen was dort gerade geschieht. Die Abgründe, die sich hier auftun, hat man selten so gelesen. Rhena Weiss ist eine Meisterin des Schreibens, die mit den ganz Großen mithalten kann.

Mehrere Mädchen verschwinden in Wien, man kann sich nicht erklären warum. Weggelaufen scheinen die meisten nicht zu sein, das Elternhaus ist intakt, es gibt keinen Grund das gemütliche Heim zu verlassen. Nur wo sind sie hin? Genau das versucht Michaela Baltzer, LKA-Ermittlerin, heraus zu finden. Doch sie deckt Dinge auf, die sich zuerst nicht erklären lassen, sie ist verunsichert, geht jeder Spur nach, kommt aber nicht wirklich vorwärts in den Ermittlungen. Zu Hilfe kommt ihr Ihre Nichte Valerie. Das junge Mädchen lebt zeitweise bei Ihrer Tante, ist total fasziniert von deren Job und mischt sich in die Untersuchungen ein. Ob dies der richtige Weg ist? Bald stellt sich heraus, dass Valerie eine heiße Spur hat, doch dann verschwindet das junge Mädchen!

Rhena Weiss hat hier authentische Charaktere geschaffen mit denen sich der Leser identifizieren kann. Sie sind realistisch, haben Gefühl die sie auch zeigen und wirken nicht gekünzelt. Sie haben Ecken und Kanten, können diese oft nicht zugeben und wirken dadurch sehr sympathisch. Gerade Valerie mit Ihren jungen Jahren wird gut rüber gebracht. Das schmale Grad zwischen, ich bin schon erwachsen, habe aber das naive Verhalten eines teenies haben mir gut gefallen.

Genau aus dem Grund schafft es die Autorin auch, dass man in dem Buch versinkt. man fühlt und lebt mit, man leidet mit, man mag wissen wie das kranke Hirn des Entführers denkt damit man das nachvollziehen kann. Doch der menschliche Abgrund hat einen hohen Horizont und man kann nicht wirklich nachvollziehen was im Kopfe mancher Menschen vor sich geht. Das krankhafte was hier beschrieben wird ist teilweise schon pervers, fasziniert aber auch gleichzeitig.

Die Handlung des Buches ist gradlinig, es gibt eine Zeitebene, die klar strukturiert ist. Den Ereignissen kann man gut folgen, die Charaktere handeln entsprechend logisch den Vorgaben und man hat zu keiner Zeit das Gefühl, dem Geschehen nicht mehr folgen zu können. Die Kapitel sind zum einen aus der Sicht des Entführers, zum anderen aus der Sicht von Michaela geschrieben. Das macht das ganze so interessant, da man beide Seiten der Geschichte erklärt bekommt. Manches erklärt sich dadurch besser, man fiebert mit, stellt Überlegungen an, hat Hoffnung. Es ist auch sehr interessant, wie sich die kindliche Erziehung im späteren Leben von einem Menschen wiederspiegelt.

Das Thema was hier aufgegriffen wird, ist nicht immer einfach zu lesen, gerade wenn man selbst Kinder hat, denen man ein liebevolles zu Hause bieten mag, doch es zeigt auch, wie krank der Mensch sein kann!

Jetzt zum Ende hin kann ich nur sagen: Ein Buch was mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt, bewegt und fasziniert hat. Klasse Schreibstil, tolle Charaktere, sinnvolle Handlung und somit eine absolute Leseempfehlung!


Sterne
*****


Weiteres

Hier noch ein Psychothriller den ich euch ans Herz legen kann: Das Porzellanmädchen

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.