Trennzeichen
Berichte, Interviews & Co | Blogtouren | Gewinnspiel

Interview mit Aleyna Clarke

3. November 2017

Interview mit Debütautorin Aleyna Clarke / Fallen Swan

 

Kürzlich erst erschien ihr erstes Buch »Fallen Swan: Der Mörder in dir« bei digi:tales und ich war schon zu Beginn fasziniert von der Thematik im Buch. Wer hat nicht Angst, nicht mal Herr über sich selbst, seinen Körper zu sein? Aber bevor wir zu den Fragen kommen, habt ihr schon die anderen Beiträge gelesen? Hier geht es nochmal zum Tourplan

 

Banner Fallen Swan Blogtour

 

Liebe Aleyna,

erst einmal herzlichen Glückwunsch zu deinem Debüt-Roman »Fallen Swan: Der Mörder in dir«.

Magst du dich vielleicht kurz in eigenen Worten beschreiben?

Aleyna:  Dankeschön, und erst mal hallo.  Um ehrlich zu sein bin ich noch ziemlich jung, 16 Jahre alt und gehe daher noch zur Schule.  Ansonsten verbringe ich meine Zeit mit meinen Freunden, ich reite, mache Leichtathletik und natürlich lese ich viel.

Eine Frage, die man sicher gerne jedem Debütanten stellt ist, wie bist du zum Schreiben gekommen? Was war für ausschlaggebend, dass du gesagt hast, ich möchte gerne ein Buch veröffentlichen?

Aleyna: Ich habe schon seit ich klein war eigene Geschichten geschrieben und schon frühe meine Liebe zu Büchern entdeckt. Mit 12 Jahren  habe ich einen Schreibkurs bei Rainer Wekwerth gemacht und dort auch die Idee zu „Fallen Swan“ entworfen. Sie hat mir so gut gefallen, dass ich mich entschieden habe mich daran zu versuchen. Ich war nie der Typ für Kurzgeschichten.

  •  Preis: 3,99€
  •  E-Book
  •  Verlag: digi:tales
  •  erschienen am: 2017
  •  ASIN: B0749NB4P7
  •  Seiten: 262
  •  Sterne 5/5

 

 

 

 

Klappentext

Das Leben der 16jährigen, in Kalifornien lebenden, Melanie Heighvore wird komplett auf den Kopf gestellt, als sie sich eines Tages mit einem blutigen Messer in der Hand vor der Leiche ihres Nachbarn Richards wiederfindet. Sam, der Sohn des Opfers, betritt in diesem Augenblick das Haus und Melanie flieht panisch. Bei ihrer besten Freundin Verena findet sie Unterschlupf, doch die Polizei und Sam sind ihnen dicht auf den Fersen. Melanie selbst hat keine Erinnerungen an die Tat, ist sich aber sicher, dass sie in diesem furchtbaren Moment ihren Körper nicht selbst gesteuert hat. Doch wie soll sie beweisen, was sie selbst nicht versteht?
Schnell merkt sie, dass Richards Mörder nun sie verfolgt. Sie wird in eine Intrige ungeahnten Ausmaßes verwickelt, die bis in die höchsten politischen Instanzen des Landes reicht und sowohl ihr Leben wie auch ihre neu gewonnene Liebe bedroht.


 

Dir stand als Buchpate Rainer Wekwerth zur Seite – wie kann man sich eine Zusammenarbeit mit einem Buchpaten vorstellen – magst du ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern?

Aleyna: Ich kann nur Gutes aussagen. Rainer ist ein hervorragender Autor und stand mir als Buchpate stets zur Seite, hat mich immer unterstützt. Einen Buchpate zu haben macht vieles einfacher und gibt einem Kraft auch an sich und sein Buch zu glauben, wenn es auch mal nicht so läuft wie man möchte. Ich könnte mir für meines keinen besseren als Rainer wünschen.

Deine Charaktere im Buch sind sehr gut skizziert von ihren Eigenschaften, wie im wahren Leben auch. Wie gehst du bei der Ausarbeitung der Charaktere vor, oder passiert dir das einfach im Schreibfluss?

Aleyna: Es beginnt für mich immer bei dem ersten Einblick in die Person. Man hat eine Vorstellung von ihr, manchmal auch nur einen Namen und je mehr man sich mit ihr auseinander setzt und schreibt, desto besser lernt man sie kennen.

Die Idee, dass der eigene Körper übernommen wird, und einen selbst handlungsunfähig macht, finde ich persönlich genial. Dein Buch bedient eine Angst, die tief im Menschen verwurzelt ist. Gab es dazu Recherchen, denen du dich bedienen konntest?

Aleyna: Der Gedanke zu der Idee kam mir eines Abends spontan und ich bin ihm nachgegangen, habe mir die berühmte „was wäre wenn?“-Fragen gestellt. Natürlich habe ich auch recherchiert, zum einen wollte ich schauen ob es schon Bücher in der Art gibt, zum anderen habe ich mich mit der Geistesübernahme beschäftigt. Dies aber erst als das Konzept zu „Fallen Swan“ feststand.

Wird es eine Fortsetzung von »Fallen Swan« geben oder hast du schon ein neues Buchprojekt in Planung, wo du ein wenig von berichten kannst?

Aleyna: Ich muss leider sagen, dass es voraussichtlich keine Fortsetzung geben würde, aber ich arbeite derzeit schon an einer neuen Idee. Lasst euch überraschen!

Was liest du selbst am Liebsten?

Aleyna: Am Liebsten lese ich Thriller, Fantastik-Thriller und – ich muss gestehen – Liebesromane, besonders Colleen Hoover.

Wenn du selbst einmal eine Buchfigur sein könntest, welche wäre das und warum?

Aleyna: Interessante Frage. Ich glaube ich wäre gerne Katy aus Obsidian von Jennifer L. Armentrout. Ich mag ihren Charakter und ich meine wer hätte nicht gerne einen gutaussehenden, unwiderstehlichen Freund wie Daemon?

Liebe Aleyna, vielen Dank für deine tollen Antworten, möchtest du deinen Leser vielleicht noch etwas abschließend sagen?

Aleyna:  Erstmals vielen Dank für dieses Interview, ich hoffe ihr hattet genauso viel Spaß wie ich! Ich möchte euch, meinen Lesern, danken für all eure Unterstützung und lasst euch nicht von euren Träumen abbringen.


Gewinnspiel

Natürlich habt ihr auch heute wieder Gelegenheit ein weiteres Los zu sammeln. Bewerbung ist bis einschließlich 5. November 2017 möglich.

Frage: Aleyna Clarke wäre gerne Katy aus Obsidian, welche Buchfigur wärst du gerne und warum?

Mit deiner Antwort hast du eine Chance auf folgende

Gewinne:
  1. Preis: 1x E-Book »Fallen Swan: Der Mörder in dir« von Aleyna Clarke + 1 Tasche von digi:tales + 1 Thermobecher von digi:tales
  2. Preis: 1x E-Book »Fallen Swan: Der Mörder in dir« von Aleyna Clarke
  3. Preis: 1x E-Book »Fallen Swan: Der Mörder in dir« von Aleyna Clarke
Viel Glück!
Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden
Please follow and like us:

Only registered users can comment.

  1. Ich glaube ich wäre eine Weibliche Figur un die Frau eines der Brüder von der BLACK DAGGER Bücherreihe-doch welche genau das weis ich nicht denn ich finde alle Männer darin sehr genial und ansprechend!
    LG..Jenny

  2. Hallo und herzlichen Dak für das interessante Interview und den schönen Abschluss der Blogtour! Wenn ich mich für eine Figur entscheiden könnte, dann wäre es Hermine aus der Harry Potter-Reihe, weil sie die Magie beherrscht, Bücher über alles liebt und Hogwarts besuchen darf.

    Viele liebe Grüße
    Katja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.