Kategorie-Archiv: Uncategorized

[Monatsrückblick] Dezember Sandra

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Mein Monatsrückblick Dezember, dieses Mal mehr gelesen ohne zu rezensieren. Kaum Zeit gehabt, gelobe aber Besserung im Januar.

Ok dann mal los mit den gelesenen Büchern:

   

    


Operation Heartbreaker – Thomas, Christine
Spiel der Gegenwart (Die Zeitrausch-Trilogie, #3) – Kim Kestner
Passagier 23 – Fitzek, Sebastian 
Das Erwachen (Nubila, #1) –  Siebern, Hannah
Niemand wird dich vermissen – Alexi, Uwe K.
Klapperstörche und andere schräge Vögel – Richter, Vanessa
Ich würde Sterben Für Dich – Shepherd, Maya
Aufstand der Diener (Nubila, #2) – Siebern, Hannah

Aktuell lese ich noch:

 
Mein absolutes Highlight war:

  • Klapperstörche und andere schräge Vögel: Einfach nur aus dem wahren Leben. Lustig, unterhaltsam und die perfekte Unterhaltung für zwischendurch

 Mein Flop diesen Monat war:

  • Niemand wird dich vermissen: Irgendwie hatte ich mir etwas anderes vorgestellt. Manches zog sich in die Länge und es war somit nur mittelmässig
Im gesamten wurden bei mir 2561 Seiten (fertig) gelesen!
Diese verteilten sich auf:
  • Print Bücher 0 Stück
  • Ebook 8 Stück
So ich glaube das wichtigste ist nun gesagt. Auf gehts zum neuen Monat!

LG Sandra

Please follow and like us:

[Rezension] Distant Shore – Tanja Bern

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

coverDS1_FB.jpg wird angezeigt.


Preis: 0,99€ [D, eBook]
Einband:
Seitenanzahl: 66
Altersempfehlung:
Meine Wertung: 5/5
Reihe:
Verlag: KopfKino-Verlag Thomas Dellenbusch
ASIN: B014RNO5D8

Klappentext

Ben Evers verliert seine
Zwillingsschwester an den Krebs und zerbricht fast an ihrem Tod. Dann
entdeckt er, dass sie zuvor für ihn einen Urlaub in Irland gebucht hat.
Obwohl er eher den Süden bevorzugt, erfüllt er Kristin ihren Wunsch.
Schon am ersten Tag begegnet er der geheimnisvollen Irin Hanna, die ihn
auf besondere Weise anzieht. Aber die junge Frau verbirgt etwas vor ihm
und er versteht nicht, warum sie stets auf Abstand bleibt, bis Hanna
plötzlich vermisst wird …Eine bezaubernde Romanze … lassen Sie sich von Irland verzaubern …
Autor
Tanja Bern wurde in Herten geboren und ist dem Ruhrgebiet immer treu
geblieben. Heute lebt die Autorin mit ihrer Familie und drei Katzen in
Gelsenkirchen. Durch eine starke Verbundenheit zur Natur und die Liebe
für mystische Geschichten entstand bei ihr schon früh, das Bedürfnis zu
schreiben. Im Frühling 2008 erschien Tanja Berns erste Publikation, der
Auftaktroman der Fantasy-Buchreihe „Die Sídhe des Kristalls“. Bisher
sind fünf Bände veröffentlicht. Außerdem ist die Autorin in diversen
Anthologien vertreten und veröffentlichte schon mehrere Kurzgeschichten
auf dem Literaturportal LITERRA. Tanja Bern hält regelmäßig Lesungen,
oft kombiniert mit passender Musik, da sie auch Sängerin ist. Zurzeit
arbeitet sie an verschiedenen Romanen und Kurzgeschichten
unterschiedlichen Genres. Seit Juli 2011 wird Tanja Bern von der Agentur
Ashera betreut. Im Oldigor Verlag erschien bereits ihr mystischer
Regiokrimi „Ruf der Geister“ und der Fantasyroman „Der silberne Flügel“.

Meine Meinung

Tanja Bern erschafft hier auf wenigen Seiten eine sehr greifbare emotionale Bindung. Egal ob es die Verbindung zwischen Bruder und Schwester ist, die tief im Inneren doch wusste, was ihrem Bruder gut tut und ihm Halt geben wird, oder Hanna, die Ben den Charme von Irland auf eine ganz besondere Art zeigt, so wie sie, das Land und die Menschen dort kennengelernt hat.
Wenige Zeilen können so doch auch viel Wert enthalten.
Manchmal haben eben die Menschen auch einen gewissen Zauber intus, dem man hoffnungslos verfallen kann.

Die Autorin schafft ein Zwischenspiel mit Natur und Mensch und kann ihre Charaktere durch kleine Gesten mehr beleben als manch einer auf 200 Seiten.
Sie zeigt ihren Lesern außerdem was einem Wichtig sein sollte.
Neben der geweckten Reiselust ist das auf jeden Fall der Mensch und manchesmal benötigt man ein Innehalten um klar sehen zu können, bewusst wahrzunehmen.

Fazit
Eine tolle Novelle von Tanja Bern, die die Magie Irlands spiegelt.
Leseempfehlung!

Sterne
Please follow and like us:

[Rezension] Auf Irrwegen zu Dir von Sarah Saxx

Veröffentlicht am von 1 Kommentar

Auf Irrwegen zu Dir


Preis: 2,99€ [D]
Format:  E Book
Preis: 9,99€ [D]

Format:  Taschenbuch
Seiten: 242 Seiten
Altersempfehlung:
Meine Wertung: 5/5
Reihe: 3. Band – Umweg-Trilogie
ISBN: 978-3950366556
ASIN: B00QJ56M4S

Turbulenzen, Chaos und ein Quentchen Liebe

Klappentext
Das mit Marco und Lena ist Liebe in Rosarot. Kitschig, romantisch,
vollkommen. Dachten die beiden zumindest. Denn plötzlich spürt Marco,
wie ihm seine große Liebe mehr und mehr entgleitet. Nichts ist mehr, wie
es sein soll, und je mehr er versucht, alles wieder ins Lot zu
bekommen, umso komplizierter wird es zwischen ihm und Lena. Außerdem ist
da Lukas, der neue Reitlehrer, mit dem sich Lena blendend versteht,
während sie sich mehr und mehr von Marco abwendet. Doch auch Lena ist
wenig begeistert von der vollbusigen Schönheit Tamara, die Marco seit
Kurzem in seinem Café auflauert und ihn gehörig ins Schwitzen bringt.
Gibt es für Marco und Lena noch eine gemeinsame Zukunft? Oder hat ihr
Liebesglück ein jähes Ende gefunden?

Autor
Die
Autorin lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Töchtern in Oberösterreich
in einem kleinen, idyllischen Kurort. Ihre Vorliebe für romantische
Romane und der Wunsch nach noch mehr Ge­schichten, die das Herz
berühren, waren schließlich der Auslöser, ihre eigenen Ideen und
Gedanken niederzuschreiben. Mit ihrem ersten Roman „Auf Umwegen ins
Herz“ gelang der Autorin im Oktober 2013 innerhalb weniger Tage der
Sprung auf Platz 1 der Amazon Kindle Charts. Im Sommer 2014 erschien Mit
Verzögerung ins Glück, Band 2 der “Auf Umwegen”-Reihe, in dem Sie Isa
auf der Suche nach ihrem Liebesglück begleiten dürfen. Im Dezember 2014
veröffentlicht Sarah Saxx mit „Auf Irrwegen zu Dir“ den letzten und
abschließenden Band, der die Geschichte von Marco und Lena zu Ende
erzählt.
Die Autorin im Netz:
www.sarahsaxx.com
Facebook: www.facebook.com/Sarah.Saxx.Autorin
Twitter: twitter.com/SarahSaxx

Meine Meinung

Lena und Marco oder sollt ich sagen Marco und Lena?
Die ganze „Umweg-Trilogie“ baut sich auf 3 Freunde auf, wobei Marco der einzige männliche Part ist.
Sarah Saxx hat die Bände so geschrieben, das man sie unabhängig lesen kann und doch…. ich finde durch das lesen aller Bände, das man so auch wirklich jede Macke der Protagonisten mitnehmen konnte.
Dieser Teil geht aber besonders auf Lena und Marco ein. Die Autorin schafft es ein Gefühl mit einem Gefühl zu vermitteln. Ich sass hier wirklich auf dem Sofa und hab immer gedacht:

Ne oder, ist jetzt nicht wahr! 
                                               oder
                                                     Oh nein, oh nein, oh nein!

Das waren für mich dann die Situationen, die mir bekannt vorkamen und wo ich dachte „Hoffentlich kriegt man die Kurve noch„, oder aber „Das kann nur schief gehen„.
Die Autorin verwendet hier sehr authentische Szenen mit denen man sich als Leser total identifizieren kann.
Was ich richtig schön fand, war sie Tatsache, das ich mich voll in die Charaktere reinversetzen konnte. Sie wurden äußerst schwungvoll & emotional beschrieben und was geil war, man hatte das Gefühl, dies ist der Mensch von nebenan, ein Freund oder Bekannter, dessen Geschichte hier zum Leben erweckt worden ist. Durch die Nähe zu den Hauptfiguren war ich dann imstande einfach mitzufühlen, ja regelrecht zu leiden.
Sarah Saxx beschreibt diese wirklich absolut unterschiedlich und ich musste so manches Mal an meine Freundin denken, die ebenso unterschiedlich wie gleich ist, aber genau das ist es, was Freundschaft ausmacht, sie sehr eng zusammen schweißt, so nah beieinander sein lässt, das man merkt wenn man es alleine nicht schafft.
Dieser Roman, bzw die ganze Buchreihe spiegelt so viele wichtige Beispiele, worauf man achten sollte, allem voran die Liebe…

Der Schreibstil von Sarah Saxx hat ein wenig was von einer Filmrolle, man schlage das Buch auf und der Film beginnt. Romance Leser werden an dem Buch ihre Freude haben, denn hier wartet eben nicht der direkte Weg, den sich vielleicht jeder erträumt, sondern die Hindernisse machen diesen Roman zu einer besonderen Geschichte, die äußerst lebhaft erzählt wird und somit nachvollziehbar erlebt werden kann.

Selten bin ich von einer Romance-Reihe so eingenommen, aber diese hat mich dazu gebracht wieder mehr in dem Genre zu lesen, ich glaube mein Kopf hat genau auf so ein Buch gewartet!

Hier die Bücher noch mal in der richtigen Reihenfolge, auch wenn man sie durcheinander lesen könnte:

Auf Umwegen ins Herz
Mit Verzögerung ins Glück
Auf Irrwegen zu Dir

Fazit
Ich war dabei! 
Anders kann man es kaum beschreiben, mitfühlende, liebenswerte Protagonisten zum Leben erweckt von einer Klasse Autorin.
Absolute Leseempfehlung!

Sterne
Please follow and like us:

[Rezension] Wer die Lilie träumt von Maggie Stiefvater

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Preis: 18,95€ [D, Buch]
Format: Hardcover
Seiten: 528
Altersempfehlung: ab 16
Meine Wertung: 5/5
Reihe: 2. Teil
Verlag: script 5 Verlag
ISBN:   978-3-8390-0154-7

Klappentext
Mit jedem Tag, den Blue mit Gansey verbringt, fällt es ihr schwerer,
sich nicht in ihn zu verlieben – obwohl sie weiß, dass ein Kuss von ihr
der Grund für seinen nahen Tod sein könnte. Sie ist fasziniert von
seiner leidenschaftlichen Suche nach dem verschwundenen König Glendower,
und in der knisternden Hitze des Sommers kommen Blue, Gansey und die
Raven Boys diesem Ziel immer näher. Vor allem Ronans Fähigkeit,
Gegenstände aus seinen Träumen in die reale Welt zu bringen, lässt die
Lösung greifbar werden. Doch das Spiel mit der Traumwelt ist gefährlich
und Blue und ihre Freunde sind nicht die Einzigen, die sich ihre Wünsche
herbeiträumen wollen …
Zur  Autorin
Maggie Stiefvater, geboren 1981, wurde mit ihrer Nach dem Sommer-Trilogie sowie dem Roman Rot wie das Meer international bekannt und von der Presse gefeiert. Momentan schreibt sie an ihrer vierbändigen Reihe Raven Boys,
die in den USA bereits zahlreiche Auszeichnungen erhielt. Die New York
Times-Bestsellerautorin lebt mit ihrer Familie in den Bergen Virginias.

www.maggiestiefvater.de
Quelle: script 5 Verlag

Meinung
Historische, tiefgehende Schatzsuche trifft auf Gefühl und jede Menge Spannung & Action!
Diese Mischung macht diesen zweiten Teil der Raven Boy Serie absolut empfehlenswert.
Die Geschichte um Blue, der Prophezeiung um den Tod, wenn sie ihre Liebe küsst, erschwert ihre Beziehung zu Gansey ungemein.
Doch auch Ronan, sollte man in diesem Teil nicht unerwähnt lassen. Ich finde das dieses Buch sich viel mit dieser Figur beschäftigt. Ronan lernt sich selbst in diesem Teil viel besser kennen, bzw seine Fähigkeiten und auch der Einblick in seine Familie macht sehr neugierig und lässt mich ein Stück weg abtauchen. Verschwinden in eine Welt, die absolut geheimnisvoll ist, aber auch Gefahren bergen kann.
Maggie Stiefvater versteht es um jeder ihrer Charaktere eine eigene Geschichte zu spinnen, die Von Noah fand ich wirklich geschick, da Diese wiederum dafür sorgt, das sich alle Enden miteinander verbinden. Zum Beispiel die Ley-Linien, die mit allen Figuren zu tun hat.
Seid jeher sind Leylinien ein magisches Phänomen. Sie werden auch Kraft oder Drachenlinien genannt und dienen der Sage nach Menschen als Kraftspender, für Zeitreisen und mehr.
Stonehenge liegt zum Beispiel auf einer solchen Linie.
Die Autorin hat jedem Protagonisten seine eigene Geschichte rund um diese Ley-Linie um Henrietta gegeben.
Die Kunst ist es diese Geschichten miteinander zu verbinden. Je verwobener die Zeilen werden um so größer wurde bei mir der Lesegenuss.
Historisches wird rund um Glendower angeschnitten. Ich finde hier den realen Bezug sehr interessant. Alle Infos werden meiner Meinung nach verständlich erklärt und der anschauliche Schreibstil hat mich einfach nicht mehr losgelassen.
Erzählt wird immer aus verschiedenen Sichtweisen und für mich was das perfekt, da ich mich so den Protagonisten einfach näher fühlte, sie verstehen konnte, auch wenn ich mit machen Entscheidungen nicht im Einklang war.

Fazit
 Absolute Leseempfehlung!
Leser, die gerne auf etwas hinfiebern, rätseln und auf Schatzsuche gehen sind hier genau richtig.
Hier erwartet euch neben einem actionbeladenem Roman auch viel Gefühl in unterschiedlichsten Situationen.

Please follow and like us:

[Rezension] Die Vernichteten von Ursula Poznanski

Veröffentlicht am von 2 Kommentare

Preis: 18,99€ [D, Buch]
Format: Hardcover
Seiten: 528
Altersempfehlung: ab 14
Meine Wertung: 5/5
Reihe: 3. Teil
Verlag: Loewe Verlag
ISBN:   978-3-7855-7548-2

Klappentext
Nun kennt Ria das schreckliche Geheimnis, den Grund dafür, dass der
Sphärenbund sie töten wollte. Trotz widriger Umstände macht sie sich auf
den Weg, um die drohende Katastrophe zu verhindern und das Leben von
Clans und Sphärenbewohnern zu schützen. Doch dann offenbart sich ihr
etwas, womit sie nicht gerechnet hat. Etwas von solcher Grausamkeit,
dass es fast unvorstellbar scheint. Etwas, das alles, was sie bisher an
Verschwörungen aufgedeckt hat, bei Weitem übertrifft.
Zur  Autorin
Ursula Poznanski, geboren in Wien, studierte sich einmal quer durch das
Angebot der dortigen Universität, bevor sie nach zehn Jahren die
Hoffnung auf einen Abschluss begrub und sich als Medizinjournalistin dem
Ernst des Lebens stellte. Nach der Geburt ihres Sohnes begann sie
Kinderbücher zu schreiben. Ihr Jugendbuchdebüt Erebos erhielt zahlreiche
Auszeichnungen (u. a. den Deutschen Jugendliteraturpreis) und machte
die Autorin international bekannt. Inzwischen ist sie eine der
erfolgreichsten Jugendbuchautorinnen Deutschlands und schreibt zudem
Thriller-Bestseller für Erwachsene. Sie lebt mit ihrer Familie im Süden
von Wien.

www.ursula-poznanski.de
Quelle: Loewe Verlag

Meinung
Eine Thriller-Trilogie mit bahnbrechendem Finale.
Autorin Ursula Poznanski beendet ihre Buchreihe mit einem meisterhaften Verwirrspiel.
Als Bestseller Autorin bekannt, war ich wirklich neugierig ob die Autorin die ersten beiden Bände noch in ihrer Beliebtheit toppen könnte. Schon in den Vorgängerbänden bestach sie mit Spannung und Detailreichtum und auch diesesmal kann ich nur Lobeshymnen loswerden.
Ich lese gar nicht so viel im Jugendthrill Genre und deswegen Bedarf es schon einer Meisterleistung um mich zu begeistern.
Für mich müssen folgende Voraussetzungen gegeben sein:
Spannung, ohne gekünzelt oder gar aufgesetzt zu wirken
Gefühle müssen nachvollziehbar sein
Als Leser muss man sich zu einem Großteil in den Autor hineinversetzen können, ihn verstehen, fühlen was er dem Leser sagen will.
Wenn man diese Punkte als Autor hinbekommt, so wie hier bei „Die Vernichteten“, dann bleibt man als Leser zurück und es spielen sich Gedanken wieder, wie zum Beispiel:
Wie, schon zu Ende?
Nee, oder?
Ich will aber noch mehr!
Meine Aussagen kommen sicher vielen Lesern bekannt vor, aber für diejenigen die Ursula Poznanski noch nicht kennen, nenne ich hier gerne noch einige Punkte die mir wichtig erscheinen.
Die Autorin hat über die gesamte Trilogie einen prägnanten & anschaulichen Schreibstil. Sie beschreibt Details nicht nur verständlich, sie belebt Sie in ihren Zeilen, sodas eine bildhafte Vorstellung beim Lesen entsteht. Junge Leser werden meines Erachtens auch keine Schwierigkeiten haben mit schwierigen Wörtern ect.
Die Charaktere sind über die gesamte Eleria-Trilogie in sich gewachsen. Man kann sich ein gutes Bild über die doch grundverschiedenen Persönlichkeiten machen und entwickelt auch Sympathien, die das mitfiebern geradezu zu einem Zwang machen.
Geschickte Wendungen machen dieses Buch zu einem wahren Erlebnis unter den Jugend-Thrillern!
Fazit
 Absolute Leseempfehlung!
Allerdings bitte in der richtigen Reihenfolge
Band 1
Die Verratenen
Band 2
Die Verschworenen

Please follow and like us: