Schlagwort-Archiv: LYX

[Rezension] Black Dragon – Ein Flirt mit dem Feuer von Katie MacAlister

Veröffentlicht am von 0 Kommentare
Black Dragons – Katie MacAlister

 

 

 

 

 

 

 

 

Allgemeines zum Buch

  • Preis 9,99€
  • Broschiert
  • 320 Seiten
  • Verlag: LYX
  • Auflage: 1
  • erschienen am 14. Juli 2016
  • ISBN-10: 373630188X
  • ISBN-13: 978-3736301887
  • Sterne: 3/5

 

Please follow and like us:

[Blogtourfahrplan] Ben Bauhaus auf Tour

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

 

Liebe Leser,
ab dem 16.1.2016 gehen wir wieder zusammen auf Tour und stellen euch die
neuen Romane von Ben Bauhaus
Bullet Schach“ & „Killerverse“ vor.
Es erwarten euch wieder interessante Beiträge und ein tolles Gewinnspiel.
Schaut also rein, wir freuen uns schon auf eure Beiträge!

Weiterlesen

Please follow and like us:

[Rezension] Bullet Schach – Ben Bauhaus

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Taschenbuch: 416 Seiten
  • Verlag: Egmont LYX
  • Auflage: 1 (5. Juni 2015)
  • ISBN-10: 3802595874
  • ISBN-13: 978-3802595875
  • Meine Wertung: /5
  • Originaltitel: –
Please follow and like us:

[Rezension] Süße Sünden – Kira Licht

Veröffentlicht am von 1 Kommentar



Preis: 8,99€ 
Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: Egmont LYX;
Auflage: 1 (4. September 2014)
ISBN-10: 3802594029
ISBN-13: 978-3802594021
Meine Wertung: 5/5
Verlag: Loewe


Klappentext

FLIRTEN WILL GELERNT SEIN! Ein Kurzurlaub im „Single-Hotel“, um dort das Einmaleins des Flirtens zu lernen?! Maya ist empört, als ihre Freundinnen sie zu dem Trip überreden wollen! Zugegeben, jedes Mal hinter der Theke ihres kleinen Cafés in Deckung zu gehen, wenn Max ihr von seinem Sportladen aus zuwinkt, ist wahrscheinlich nicht der richtige Weg, um sein Herz zu erobern. Vielleicht kann ein bisschen Nachhilfe tatsächlich nicht schaden. Allerdings ist Maya überzeugt, dass sie nicht die Einzige ist, die in Sachen Liebe noch etwas lernen kann …
Über den Autor

Kira Licht wurde 1980 in Bochum geboren. Aufgewachsen ist sie in Japan und Deutschland. In Japan besuchte sie eine internationale Schule, überlebte ein Erdbeben und machte ein deutsches Abitur. Danach studierte sie Biologie und Humanmedizin.
Ihr Debütroman „One Night Wonder“ landete auf Platz 2 der „heissesten erotischen Bücher des Sommers 2010“.
Über eine Ausschreibung gewann sie mit ihrer Geschichte „Schabernack“ einen Platz in der Anthologie „Geschichten unter dem Weltenbaum“ (Verlag Low), die 2011 mit dem Deutschen Phantastik Preis als beste Anthologie ausgezeichnet wurde.
Sie wird von der Literaturagentur Schmidt&Abrahams vertreten.
www.facebook.com/kira.licht
Meine Meinung

Maya betreibt ein kleines Cafe in München und ist heimlich in Max verliebt. Dieser besitzt das Sportgeschäft direkt gegenüber und so kann Maya ihn jeden Tag anschmachten. Aber ihn anzusprechen traut sie sich dann doch nicht. Sie weiß nicht, was sie sagen soll, das sie einen Korb bekommt.

Diese Situation können Ihre beiden Freundinnen Jo und Sabine so natürlich nicht hinnehmen. Beide sind in mehr oder weniger festen Händen und wollen dieses Glück auch für Maya. Also buchen Sie kurzerhand einen Flirtkurs in einem Hotel und überreden die junge Frau mitzufahren. Sie hoffen, das Maya es danach schaffen wird, ihre heimliche Liebe anzusprechen.
Doch alleskommt ein wenig anders als man denkt. Jo ist gewohnt locker und bietet keine Überraschungen. Sabine ist eigentlich in festen Händen und trifft dort einen jungen Mann, der es ihr angetan hat. Ihre Gedanken fahren Achterbahn, da sie nicht weiß, was sie mit ihrer unglücklichen Beziehung, in der sie sich aktuell noch befindet, anfangen soll.
Maya lässt sich einfach mal überraschen und schaut was auf sie zukommen wird.

Alles in allem ist dieser Roman locker und lustig geschrieben. Man kann sich gut in die Personen hinein versetzen, sich Orte und Begebenheiten gut vor Augen führen. Die Kapitel sind in einer ansprechenden Länge und trotz allem fand ich nicht wirklich in dieses Buch hinein. Mir fehlte irgendwie die Tiefe, vieles sah man kommen, war demnach auch keine Überraschung mehr. Manches zog sich auch ein wenig zu sehr in die Länge.

Fazit
Es war zwar ganz nett für zwischendurch, aber nichts, was mich fesseln konnte oder nachhaltig beeindruckt hat. Seichte Unterhaltung  über Liebe, Sehnsucht und Enttäuschungen wo man das Ende vorhersehen konnte.

Sterne

Please follow and like us:

[Rezension] Ivory – Von Schatten verführt von Regina Meißner

Veröffentlicht am von 0 Kommentare
http://www.egmont-lyx.de/files/cover/cover_9783802596131.jpg

Preis: 4,99€ [D, eBook]
Format: digital
Seiten: 382
Altersempfehlung:
Meine Wertung: 4/5
Reihe: 1 Teil – Von Schatten verführt
Verlag: Egmont LYX.digital
ISBN:  978-3-8373-0818-1

Klappentext
Ivory Laurentis ist seit ihrem vierten
Lebensjahr auf der Flucht, denn sie besitzt eine verhängnisvolle Gabe:
Sie ist die Einzige, die das Tor nach Embonis öffnen kann, einem Reich
bevölkert von seelenlosen Kreaturen, die sich nichts sehnlicher
wünschen, als in die Welt der Menschen überzusiedeln. Das Tor muss für
immer geschlossen bleiben, doch die Schatten von Embonis sind Ivory
dicht auf der Spur. Als sie dem geheimnisvollen Privatermittler Kil
begegnet, fühlt sie sich zum ersten Mal in ihrem Leben geborgen.
Trotzdem ist er für sie undurchschaubar und ihr Geheimnis jemandem
anzuvertrauen bleibt eine große Gefahr.

Zu der Autorin

© Regina Meißner

Regina Meißner beschäftigt sich schon seit ihrer Kindheit mit dem
Verfassen fantastischer Geschichten, die mit der Zeit immer länger und
ausgefallener wurden. Sie studiert Deutsch und Englisch auf Lehramt an
der Universität Gießen, auch wenn das Schreiben ihre eigentliche
Leidenschaft ist.

Meinung
Auf dieses Buch bin ich durch den LYX Verlag aufmerksam geworden. Man legte es mir ans Herz und war gespannt auf meine Meinung.
Den Leser erwartet hier in diesem Roman  neue Fantasy Figuren, die gut beschrieben sind. Als Leser war für mich die Abwechslung in diesem Buch sehr willkommen, endlich mal neue erfundene Wesen.
Regina Meißner bestickt bei mir vor allem in der Handlung. Diese ist sehr gut durchdacht und lässt viel Raum für weitere Teile.
Sehr ausdruckstark kann sie auch beschreiben, wie schwer es für die Protagonistin Ivory ist, Vertrauen zu fassen und sich jemanden zu öffnen. Das mag nach 17 Jahren ständigen Umziehens und andauernder Flucht, fehlenden engen Vertrauten auch nachvollziehbar sein. Diese Beschreibungen stechen also auch sehr gut in ihrer Glaubwürdigkeit hervor.

Ein paar kleine Kritikpunkte habe ich aber schon gefunden. Bei den übrigen Charakteren fehlte mir was an Eigenschaften, so das man eher einen Bezug aufbauen könnte. Die Tante zum Beispiel, Ivorys längste Vertraute kam mir sehr blass vor. Wäre eine innigere Bindung beschrieben worden zum Beispiel, wäre die Verzweiflung erneut fliehen zu müssen auf jeden Fall intensiver an den Leser gebracht.
Die übrigen Figuren sind nach dem ersten gut beschrieben aber auch im persönlichen Bereich noch stark ausbaufähig.
Am Ende des Romans wurde der Abschluss leicht vorhersehbar, wenn auch nicht die komplette Handlung (Schauplätze) .
Der Cliffhanger am Schluss lässt einiges vermuten, da bin ich sehr neugierig wie es weitergeht.
Was mir noch ein wenig gefehlt hat, war das ausschmücken der einzelnen Personen, so bleiben einem wenig Details, die ja da waren in Erinnerung.
Allerdings sieht man in diesem Buch auch die Qualitativ guten Ansätze zur Umsetzung und ich denke schon, das man von dieser Autorin auch weiterhin noch einiges zu lesen bekommen. Regina Meißner ist über das LYX Storyboard entdeckt worden und  hat dort als erstes Talent eine Chance bekommen ihr Buch zu veröffentlichen.
Ich denke nun beginnt ihr Weg, sich immer weiter Schreibtechnisch zu verbessern und ihre Leser weiter mit ihrer grenzenlosen Fantasie zu bezaubern und für sich einzunehmen.
Trotz dieser Kritikpunkte hat mir das Buch einige schöne Lesestunden beschert und auch im Stil an sich gibt es nichts zu bemängeln. Ich habe diesen Roman sehr gut und dahingleitend lesen können. Es gab also keinerlei Wortstolperer und Fremdwörter die man erstmal nachschlagen muss.
Da mich die Story auch sehr überzeugt hat, bekommt das Buch auch 4 Sterne, statt ansonsten nur 3 wegen der Kritikpunkte. Allerdings finde ich persönlich, das die Autorin tolle Ansätze zeigt, eine erfolgreiche Fantasy Autorin zu werden.

Fazit
Lese – Empfehlung für Fantasy Fans!

Please follow and like us: