KaSas Buchfinder

27. November 2014
von Katja
Keine Kommentare

Stille auf Ka-Sas

Hallo ihr Lieben,


vielleicht wundert sich der ein oder andere schon, das es derzeit recht ruhig ist bei 
uns, aber wir leben noch 🙂


Wir sind beide viel beruflich eingespannt und Abends sitzen wir oft noch am Adventskalender, damit am Montag alles super fĂĽr euch starten kann.
Die Lesenswerten Buchreihen sind fĂĽr Dezember im Kalender enthalten, schaut also mal genau hin, was euch da so erwartet.


Am 29.12.2014 gibt es die letzte Ausgabe der Lesenswerten Buchreihen, ein Abschluss mit einer Reihe die mich nach Jahren noch fasziniert, immer wieder gelesen wird.


Aber wir haben uns schon etwas Neues fĂĽr euch ausgedacht, lasst euch ĂĽberraschen!


Viele Liebe LesegrĂĽĂźe wĂĽnschen euch


Katja & Sandra

26. November 2014
von Katja
1 Kommentar

[Rezension] SchlĂĽssel von Sara B. Elfgren & Mats Strandberg


http://www.dressler-verlag.de/fileadmin/verlagsgruppe-oetinger.de/vsg_images/cover/zoom/9783791528564.jpg

Preis: 22,99€ [D, Buch]
Format: Hardcover
Seiten: 928
Altersempfehlung: ab 14
Meine Wertung: 5/5
Reihe: Engelsfors-Trilogie Teil 3
Verlag: Dressler
ISBN:   978-3-7915-2856-4

Klappentext
Der schreckliche Abend, an dem die Auserwählten in der Schule von Engelsfors gegen die Dämonen kämpfen mussten, liegt erst einen Monat zurĂĽck. Nun ist auch Ida tot – und Minoo, Anna-Karin, Vanessa und LinnĂ©a mĂĽssen irgendwie damit klarkommen. Die vier haben keine Zeit durchzuatmen, denn schon kĂĽndigt sich der nächste groĂźe Kampf an. DĂĽstere Geheimnisse offenbaren sich. Die Zeit rast, und nur eines ist sicher: Alles wird sich ändern.
Der grandiose Abschluss der Engelsfors-Trilogie nach „Zirkel“ und „Feuer“.

Autor
Sara B. Elfgren arbeitet als Drehbuchautorin und Dramaturgin und feiert mit ihren Film- und TV-Produktionen in Schweden groĂźe Erfolge. Als sie zum ersten Mal auf den erfolgreichen Autor und Journalisten Mats Strandberg traf, entdeckten sie ihre gemeinsame Leidenschaft fĂĽr BĂĽcher mit ĂĽbersinnlichen Elementen. Die Idee, zusammen an einem Buch fĂĽr junge Leser zu arbeiten, war schnell geboren. ZIRKEL ist der grandiose Auftakt einer Trilogie.
Mats Strandberg hat in seinem Heimatland bereits drei Bücher veröffentlicht. Er arbeitet außerdem als Journalist und Kolumnist beim Aftonbladet, Schwedens größter Abendzeitung. Als er das erste Mal mit der erfolgreichen schwedischen Drehbuchautorin und Dramaturgin Sara B. Elfgren zusammentraf, entdeckten sie ihre gemeinsame Leidenschaft für Bücher mit übersinnlichen Elementen. Die Idee, zusammen an einem Buch für junge Leser zu arbeiten, war schnell geboren. ZIRKEL ist der grandiose Auftakt einer Trilogie.

Meinung
Nachdem ich die ersten beiden Bände schon verschlungen habe, freute ich mich natürlich auf das Ende. Also nicht, das es dann vorbei ist, sondern auf all die lieben Personen, die man mittlerweile ins Herz geschlossen hat. Man mag einfach erfahren ob sie die an sie gestellte Aufgabe schaffen. Als das Buch ankam war ich erst mal baff, so ein dicker Wälzer. Das ist nichts was man mal eben in der Handtasche mitnimmt.
Als ich zu lesen begann, war ich recht schnell wieder in der Handlung drin. Es werden kleine RĂĽckblicke sehr passend in die Geschichte hinein gebaut und nach paar Seiten merkt man gar nicht, das es ein neues Buch ist. Die Charaktere kennt man mittlerweile recht gut, weiĂź um Ihre Besonderheiten, Eigenschaften und kleine Macken. Der Schreibstil ist gewohnt leicht und flĂĽssig und somit ist das lesen ein absolutes VergnĂĽgen!
Es werden hohe Anforderungen an die Mädchen gestellt, vor allem Minoo hat es in diesem Band nicht leicht und muss wichtige Entscheidungen treffen. Doch sie ist unsicher. Wem soll sie mehr vertrauen? Ihren Freunden? Dem Rat? Was will das Buch der BeschĂĽtzer ihr nur mitteilen? Welche Rollen spielen all die anderen Personen wie Nikolaus und Adriana? Niemand weiĂź genau, was geschehen wird, niemand der Ihnen die offenen Fragen beantworten kann und mit herrscht zeitweise ein heilloses Durcheinander der GefĂĽhle.
Nicht nur das sie die Welt retten sollen da sie ja die Auserwählten sind, nein auch Beziehungsprobleme untereinander machen das ganze nicht wirklich einfacher in dem Moment. Doch sie wären natürlich nicht die Auserwählten wenn sie nicht alles dafür tun würden es zu schaffen oder?
Die beiden Autoren schaffen es hier ganz toll, den Leser mitten in die Geschichte hinein abtauchen zu lassen. Man verliert sich in Hexerei, Liebe und Chaos. Doch es ist alles wunderbar harmonisch aufeinander abgestimmt und man hat immer einen roten Faden im Buch. Dadurch das nicht alles in der realen Welt spielt weiß, man auch nie genau, was einen als nächstes erwarten wird. So hat man immer ein auf und ab der Gefühle und Emotionen, die sich auch bis zum Ende oben hält.
Nach und nach klärt sich alles auf und das Ende ist rund und harmonisch. Bisschen traurig war ich schon als sich die letzte Seite schloß, aber es war eine tolle Reise mit den Personen in eine andere Welt
Fazit
Lesevergnügen von allen Bänden bis zur letzten Seite!
Sterne

23. November 2014
von Katja
50 Kommentare

[Lesenswerten Buchreihen] Lesenswerte Buchreihen KW 48

Lesenswerte Buchreihen KW  48

Dieses Mal dabei:

„Nightmares! – Die Schrecken der Nacht“
von Jason Segel & Kirsten Miller

http://www.dressler-verlag.de/fileadmin/verlagsgruppe-oetinger.de/vsg_images/cover/zoom/9783791519081.jpg

Preis: 17,99€ [D, Buch]
Format:  Gebunden
Minuten: 384
Altersempfehlung: ab 10 Jahren
Meine Wertung: 5/5
Reihe: Teil 1/ Die Schrecken der Nacht
Verlag: Dressler
ISBN:   978-3-7915-1908-1

Charlie ist zwölf und hat drei dicke Probleme: 1. Er kann die neue Frau
seines Vaters nicht ausstehen. 2. Seit er in ihrem Haus lebt ist sein
Leben ein Albtraum – und zwar wortwörtlich, jede Nacht. Und 3. ist der
neue Schulleiter ein ĂĽbler Typ, der Charlie und seine Freunde auch
tagsĂĽber in Angst und Schrecken versetzt. Das Schlimmste aber sind die
Nächte, wenn Charlies furchtbarste Albträume Wirklichkeit werden…


Ka-Sas Meinung
Heute legen wir euch ein ganz besonders schönes Buch nahe. Jason Segel & Kirsten Miller haben in diesem Trilogie-Auftakt schon etliche Leser begeistert. 
Optisch ein Monsterhingucker. Es hat mich in den Bann gezogen, diese Ausdruckstärke, der farbige Buchschnitt, die ĂĽberaus passenden Vignetten und nicht zu vergessen der „Glow in the Dark“ Effekt des Titels machen dieses Kinderbuch zu einem Hingucker und zwar nicht nur fĂĽr die Zielgruppe. Doch auch inhaltlich ist das Buch ein spannender Griff.
Die Zusammenarbeit zwischen Drehbuchautor und erfolgreicher Kinder & Jugendbuchautorin scheint hier zu einem spannendem, gruesligen LesevergnĂĽgen fĂĽr Leser ab 10 Jahren zu fĂĽhren.
Ich durfte ein Interview mit Kirsten Miller fĂĽhren, schaut mal rein! Klick

Autoren
Jason Segel hatte früher selbst schreckliche Albträume – genau wie
Charlie. Und genau wie Charlie hat er irgendwann begriffen, dass uns
unsere Ängste stark machen können, wenn wir uns ihnen stellen. Jason
macht viele Sachen gerne, zum Beispiel: schauspielern, schreiben,
musizieren oder Zeit mit Freunden verbringen. Wenn er nicht gerade
DrehbĂĽcher schreibt oder Songs fĂĽr Filme textet, ist er selbst auf der
Leinwand zu sehen oder als Synchronsprecher zu hören. Vielleicht kennst
Du ihn aus dem Kinofilm Die Muppets. Deine Eltern kennen ihn bestimmt
aus einem seiner anderen Filme. Nightmares! – Die Schrecken der Nacht
ist sein erstes Kinderbuch. Er hat es zusammen mit Kirsten Miller
geschrieben.

Kirsten Miller, geb. 1973 ist eine US-amerikanische Schriftstellerin.
Sie schrieb die Kinderbuchreihe Kiki Strike. Die Autorin lebt
in Brooklyn, NY, und vermutet, dass sie in ihrem frĂĽheren Leben entweder
Amelia Earheart oder Katharina die GroĂźe war. 

Schlaf ein, Charlie
Gewinnspiel
Gewinnt 

3x je ein Buch „Nightmares! – Die Schrecken der Nacht (HC)

2x je eine signierte Autogrammkarte von Jason Segel

Frage:
Warum wollt ihr dieses Buch unbedingt gewinnen?
Keine Barauszahlung des Gewinns möglich
Teilnahme am Gewinnspiel ab 18 Jahren oder mit Erlaubnis des Erziehungsberechtigten
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
  Bewerbt euch bis kommenden Sonntag 30.11.2014 – 23:59 Uhr 
Datenschutz: Adressen werden nach dem Gewinnspiel gelöscht
Keine Haftung fĂĽr Postversand 
Auslosung erfolgt bis darauffolgenden Dienstag Gewinner haben 1 Woche nach Gewinnbekanntgabe Zeit sich zu melden, ansonsten verfällt der Gewinn.
Es erfolgt keine Mailbenachrichtigung 
Gewinner werden immer auf der Gewinnerseite bekannt gegeben

23. November 2014
von Katja
2 Kommentare

[Interview] Im Gespräch mit Kirsten Miller

Willkommen zum Interview mit Kirsten Miller!
Liebe Leser,
zusammen haben Kirsten Miller und Jason Segel das Kinderbuch 
„Nightmares! – Die Schrecken der Nacht“
geschrieben.
Ich war ein wenig neugierig und hab mal nachgefragt.

Liebe Kirsten Miller,
vielen Dank das sie sich die Zeit nehmen und meine Interview Fragen beantworten.

© privat
1. Wie sind sie darauf gekommen, zusammen mit Jason Segel ein Kinderbuch zu
schreiben?

Unsere Literaturagentur, William Morris Endeavor hat den Kontakt hergestellt.
Ich wusste schon beim ersten Treffen, dass wir wunderbar zusammenarbeiten
werden wĂĽrden. Uns faszinieren die gleichen Sachen (Geheime Welten, evil
twins, Gorgonen)  – und wir beide wissen auch durchaus einen guten Pipa-
Kacka-Witz zu schätzen.

2. Beim schreiben, bzw ausarbeiten der Charaktere, haben sie das als Team
gemacht oder hatte jeder „seine“ Figuren, die er charakterisiert hat?

Das erste Buch der Serie beruht auf einem Drehbuch, das Jason vor einigen
Jahren geschrieben hat.  Daher hat er die meisten der Figuren erschaffen –
und einen groĂźen Teil der Dialoge geliefert. Ich habe mich mehr auf die
Beschreibungen des Settings konzentriert (die lila Villa, Cypress Creek, die
Anderwelt) und darauf geachtet, dass die „Magie“ schlüssig geschildert wird.

3. Welches ist ihre Lieblings-Figur aus „Nightmares! – Die Schrecken der Nacht“
und warum?

Ganz eindeutig Charlies kleiner Bruder, Jack. Ich hatte schon immer ein Faible
fĂĽr sĂĽĂźe Unruhestifter. Ich mag freche Kinder.

4. „Nightmares!“ beschäftigt sich unter anderem mit den Ängsten, denen man sich
nicht stellt. Haben sie fĂĽr das Buch Nachforschungen in der Hinsicht angestellt
und Recherchearbeit gehabt, wenn ja, wie sah diese aus?

Im klassischen Sinne recherchiert habe ich nicht. Aber in meinem Alter hat
man ja die eine oder andere Erfahrung gesammelt. Ich wurde im Laufe der
Jahre mit so einigen Ängsten konfrontiert – und habe schließlich gelernt, sie
zu ĂĽberwinden.

5. Von Jason Segel hat man schon gelesen, das er selbst auch Albträume hatte, gibt
es etwas was ihnen als Kind Angst gemacht hat, etwas das sie ins Buch einflieĂźen
lassen konnten?

Als Kind hatte ich einen wiederkehrenden Albtraum, in dem ein Raumschiff in
der Nähe unseres Hauses landete. Im ersten Band kommt das noch nicht vor,
aber ganz sicher in Band zwei.

6. Welches ist ihre liebste Szene aus dem Buch?

Ich mag die Szene sehr, in der Charlie von menschenfressenden Kaninchen
gejagt und dann von Meduso, der sich in einem alligatorenversuchten
Abwasserkanal versteckt, gerettet wird. Diese Szene vereinbart so viele
meiner Lieblingsideen.


7. Der Weg zum Kinderbuch; Was hat sie dazu inspiriert Kinder & JugendbĂĽcher
zu schreiben?

Ich bin der Ansicht, dass Kinder zwischen 8 und 12 die coolsten Menschen auf der
Welt sind. Sie sind so lernbegierig – und sie haben ihre Fähigkeit, zu staunen, noch
nicht verloren. Sie sind häufig an den gleichen Dingen interessiert wie ich ( Mumien,
Aliens, menschenfressenden Nagetieren). Und sie kennen oft einige ziemlich gute
Pipi-Kacka-Witze. 

8. Kommen sie neben dem schreiben, selber noch zum lesen, wenn ja welches Buch
beschäftigt sie derzeit?

Mein Leben ist sehr geschäftig, aber ich versuche es so einzurichten, dass das Lesen
seinen festen Platz darin hat. Oft ist es schwer, Zeit dafĂĽr zu finden. Aber als
Schriftstellerin musst du aufpassen, dass dein „output“ nie den „input“ übersteigt. Du
musst deinen Kopf mit Informationen geradezu vollstopfen, um fortwährend genug
Inspiration zu finden.
Gerade lese ich „Der Teufel von New York“, einen Thriller, der im 19. Jahrhundert in
New York spielt. (Ich interessiere mich sehr fĂĽr Geschichte. Und ich liebe mein
Zuhause – New York).

9. Wie sieht ihr Schreiballtag aus, zeigen sie uns ihren Arbeitsplatz mit Bild?

© Kirsten Miller

Ich stehe um 5 Uhr auf. (Nein, das war ein Scherz). Die ersten zwei Stunden des Tages
sind die produktivsten. Daher widme ich mich in ihnen dem Schreiben und mache erst
dann andere Dinge.

Ich bedanke mich fĂĽr die Beantwortung meiner Fragen und bin schon sehr neugierig
auf den Folgeband von Nightmares! 2.
Möchten sie ihren Fans in Deutschland gerne noch etwas sagen?

Das nächste Buch der Nightmares-Serie heißt „Die Stadt der Schlafwandler“. Im zweiten
Band wird in einer Nachbarstadt von Cypress Creek eine seltsames Geschäft eröffnet. Dort
wird nur ein Produkt verkauft: Ein Elixier, das Menschen in schlafwandelnde Zombies
verwandelt. Charlie und seine Freunde müssen ein Gegengift finden – bevor es zu spät ist.

22. November 2014
von Katja
Keine Kommentare

[Rezension] Liebe ist kein GefĂĽhl von Thomas Dellenbusch

cover LG

Preis: 1,49€ [D, eBook]
Format: Digital
Seiten: 87
erschienen am: November 2014
Altersempfehlung:
Meine Wertung: 5/5
Reihe: –
Verlag: KopfKino Verlag
ASIN:   B00PJ2OTDS







Klappentext

Nina will ihren 39. Geburtstag nicht feiern. Stattdessen lässt sie sich
ohne Plan oder Ziel durch die Stadt treiben. Sie glaubt, dass irgendwo
da drauĂźen etwas auf sie wartet. Ein Artikel in einer Zeitschrift, der
die Liebe aus einem unerwarteten Blickwinkel heraus betrachtet, weckt
ihre Neugierde. Das Titelbild zeigt den Verfasser, und sie erkennt etwas
an ihm, das sie dazu verleitet, diesen Mann finden zu wollen. Es wird
ein Trip, der sie weit weg fĂĽhren wird. Sehr weit.


Meinung
Eher selten lasse ich mich zu solchen Novellen hinreißen, und ich fühle mich nach dieser wiedermal voll bestätigt.
Es gibt BĂĽcher die schaffen es auf 300 Seiten nicht einen Faden zu finden, dem man gerne folgen will. Hier aber musste ich mich echt zusammenreiĂźen um den Autor nicht sofort zu kontaktieren.

Ist Liebe ein GefĂĽhl, oder nicht?

Einer der Hauptprotagoinsten geht dem auf den Grund , ja schreibt einen schon recht herausragenden Artikel und was passiert….
Ja neeee, ich fĂĽhle mich von der Art wie der Artikel geschrieben ist, so angezogen, ja ich wollte auf der Stelle diskutieren, bis ich mir dann doch mal klar wurde das dies ja eine Figur ist.
Fakt ist allerdings, das dieser Bericht mich nachdenklich stimmt, ich ĂĽber das Thema extrem nachgedacht habe. Es hat mich einfach in seinem „Sein“ mitgenommen, ich hatte keine Chance zu entkommen. Fesselnd musste ich aber auch frustriert feststellen das diese Novelle nur knappe 90 Seiten fasst, was meiner Meinung nach völlig unzumutbar fĂĽr einen Leser ist.
Sollte doch jemand auf die Idee kommen diese Zeilen zu lesen, ich glaube gegen Suchtgefahr kann man sich nicht versichern, bedenkt das.
Thomas Dellenbusch schreibt meiner Meinung schon in einem gehobenen Schreibstil. BerĂĽhrend, und nachdenklich stimmende Zeilen sind quasi ein Markenzeichen. Und wer hat sich nicht schon mal ĂĽber die Liebe Gedanken gemacht.

Was ich auĂźerdem super fand, war die Tatsache das man innerhalb der wenigen Seiten  einen Bezug zur Hauptfigur aufbauen kann. Ein Jeder kann sich sicher in ähnliche, wenn sogar gleiche Situationen hineinversetzen. Viele GefĂĽhle spiegeln den Charakter, formen ihn zu einem Bild, so das man beim Lesen einen Menschen vor sich hat, der wahnsinnig tiefsinnig ist.
Selten hab ich solche Zeilen gelesen.


Zum Autor
Thomas Dellenbusch wurde 1964 in DĂĽsseldorf geboren.
Der
ehemalige Kriminalbeamte und jetzige Werbetexter schreibt und textet
seit fast zwanzig Jahren aus unterschiedlichen Anlässen. Der Großteil
der Anforderungen kam aus der Werbung. DarĂĽber hinaus stammen aus seiner
Feder jedoch auch öffentliche Reden für Minister, Gedichte für
Mitmenschen, DrehbĂĽcher, Reflexionen, Spielregeln, Zeitungsartikel,
Sketche und vieles mehr, was sich in lebendige Worte kleiden lässt.
Informationen, News und Leseproben der KopfKino-Reihe finden Sie auf MeinKopfKino.de
Fazit
Es war ein tolles Erlebnis in diese kurze Novelle einzutauchen und es hinterlässt nur ein Gefühl:
Besitzgier 🙂
Ich brauche mehr davon!
Und man merkt immer wieder das sich unter der Vielzahl von Möchtegern Autoren auch wahre Schätze finden.
Absolute Leseempfehlung!

Sterne