KaSas Buchfinder

12. Dezember 2014
von Katja
26 Kommentare

[Blogtour] Herz oder Kopf ? Umweg-Trilogie von Sarah Saxx

                                                   Auf
Umwegen ins Herz

Nungut,
wir machen keine Umwege, wir stellen euch gleich das richtige Buch
zum abtauchen vor!


Nachdem
ihr gestern bei Jacky schon die ersten Infos zum Trilogie-Auftakt
bekommen habt, war ich mit Sarah Saxx im Gespräch und hab sie über
ein doch tiefgehendes Thema ihres Buches ausgefragt.

Im
übrigen ein Thema, welches ich selber auch total interessant finde.                                                             Rezension zum Buch

Herz
oder Kopf?

                             Wie
entscheidest du?

Ich
bin ein Herz/Bauchentscheider. Im Berufsleben wie Privat. Bisher
fahre ich da super mit, auch wenn ich so manches Mal, besonders im
Berufsleben schräg angeschaut werde und oft höre ich „Meinste
wirklich?“

Ich
bin einfach der Ansicht, das man so Entscheidungen trifft, die man
selber auch gut vertreten kann.

*****
Interview
mit Sarah Saxx

1.
Herz oder Kopf, das ist nicht nur Liebe, sondern auch andere
Entscheidungen werden so beeinflusst.

Ob
beim Kauf von Süßigkeiten, Klamotten oder Möbeln, oder größerem
wie einem Haus/Wohnung oder Auto. Gibt es bei dir einen Herzkauf, wo
dein Kopf innerlich in die Knie ging?

Ja,
den gibt es. Und zwar betraf es vor einiger Zeit meinen Computer. Ich
muss dazu sagen, dass ich Anfang 2000 das erste Mal auf einem Apple
gearbeitet habe und … was soll ich sagen? Ich habe mich verliebt.

Damals
ergab sich die Möglichkeit, einen gebrauchten Mac relativ günstig
zu erwerben. Nach einigen Jahren war dann aber wirklich seine Zeit um
und ich brauchte dringend einen Ersatz. Mein Mann war fest davon
überzeugt, ein normaler Laptop würde genügen – der meiner
Meinung nach natürlich nie und nimmer vergleichbar mit einem
Apple-Produkt wäre! Wenn ich wollte, hätte ich um ein Viertel des
Kaufpreises einen ähnlichen Laptop bekommen können, aber mein Herz
hat in dem Fall gesiegt. 😉

2.
Herz oder Kopf als Roman-Idee! Würdest du als Autorin sagen, dass
dies ein Thema ist, was Leser fasziniert, und wenn ja, warum?

Damit
lässt sich auf jeden Fall gut arbeiten und es lässt mir als Autorin
viel Handlungsspielraum. Ich als typischer Zwilling finde mich
regelmäßig in Situationen wieder, in denen ich zwischen zwei
Optionen stehe und mich nur schwer entscheiden kann. Warum also nicht
auch diese Eigenschaft einer Romanfigur übertragen?

Jana
ist das beste Beispiel für meine eigene Sprunghaftigkeit und mehr
als einmal war sie zwischen Herz und Kopf hin- und hergerissen –
sollte sie Julian vertrauen, oder hat er sich seit ihrer Jugendzeit
nicht oder noch mehr ins Negative verändert?

3.
Herz oder Kopf?

Was
hilft dir in manchen Situationen eine Entscheidung zu treffen?

Ich
bin ganz schlecht darin, „wichtige“ Entscheidungen zu treffen,
bei denen ich mir nicht von Anfang an 100%ig sicher bin. Meistens
hole ich mir Meinungen von mehreren Mitmenschen ein. Wobei ich diese
vermutlich danach auswähle, welche Antwort ich hören will, fällt
mir eben auf. 😀

4.
Was bist du – Herz- oder Kopfentscheider?

Ich
höre gerne auf mein Bauchgefühl. Zählt das nun zu Herz? Ich würde
sagen, ja, denn es sind intuitive, gefühlte Entscheidungen. Und da
höre ich definitiv darauf, wo mein Herz höher schlägt. Wobei ich
nur sehr selten den Kopf aus Entscheidungen rauslasse –
insbesondere, seit ich Mutter bin. Und sollte ich doch mal übers
Ziel hinausschießen wollen, bremst mich mit Sicherheit mein Mann ein
– ein 100%iger Kopfentscheider!

5.
Gibt es Bereiche, in denen du dir mehr Herzensentscheidungen wünschen
würdest?

In
der heutigen Zeit zeigt uns die Werbung auf, dass Egoismus gut ist.
Sie erzieht uns zu Ich-Menschen, ganz unter dem Motto „Geiz ist
geil“. Insbesondere jetzt vor Weihnachten bleibt dadurch leider
viel zu oft das Herz auf der Strecke. Wir verschließen es, und unser
Kopf beruhigt unser schlechtes Gewissen immer wieder mit Ausreden, um
wegzusehen.

Ich
würde mir wünschen, dass mehr Menschen nach ihrem Herzen und nicht
nach ihrem Kopf entscheiden.
 *****

Schon
der griechische Philosoph Platon meinte, dass dem Kopf die Weisheit
innewohnt und dem Herz das Gefühl.

Kennt
ihr die Aussage „einen kühlen Kopf bewahren“?

Herz-Menschen
sind emotional und gehen Probleme instinktiv an, während
Kopfmenschen eher logisch denken und über eine gewisse Gefühlskälte
verfügen.

Und
doch kommen beide Gruppen gut miteinander aus, ergänzen sich.

Mein
Tipp:

Wenn
man absolut nicht weiß, wie man sich entscheiden soll, Kopf und Herz
nicht eins sind, dann lasst das Schicksal entscheiden…

Morgen geht es schon bei Franzi weiter doch den ganzen Fahrplan zur Blogtour findet ihr hier.
Es gib auch ein paar schöne Gewinne für diejenigen, die der Tour folgen und die Fragen unter dem jeweiligen Post beantworten, jeder Kommentar landet im Lostopf!
Frage:
Herz oder Kopf, was für ein Entscheidungstyp bist du & warum?


Gewinne:
1. Preis
Gewinne die komplette Umweg-Trilogie, signiert mit Lesezeichen

2.-4.
Preis

Gewinne
je eine von 3 Fan-Tassen zu dieser Buchreihe

Viel
Glück

12. Dezember 2014
von Katja
Keine Kommentare

[Rezension] Auf Umwegen ins Herz von Sarah Saxx

 

 
Preis: 2,99€ [D]
Format:  E Book
Preis: 9,99€ [D]

Format:  Taschenbuch
Seiten: 240 Seiten
Altersempfehlung: 
Meine Wertung: 5/5
Reihe: Teil 1 / Umweg-Trilogie
ISBN-13: 978-3950366518

 

Herz oder Kopf?
Klappentext
Jana fällt aus allen Wolken, als sich ihre heimliche Jugendliebe Julian
nach fünfzehn Jahren Funkstille unerwartet bei ihr meldet. Seit damals
empfindet sie große Wut auf ihn, da er ihr Vertrauen missbraucht hatte.
Und erst vor Kurzem hat ihr Exfreund Georg dafür gesorgt, dass Jana von
den Männern endgültig enttäuscht ist. Ob Julian sich eine zweite Chance
trotz seines Fehltritts von damals verdient hat? Und wieso taucht
plötzlich Georg wieder auf? Wie wird sich Jana entscheiden – Herz oder
Kopf?

Autor

Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Töchtern in Oberösterreich in einem kleinen, idyllischen Kurort.
Ihre
Vorliebe für romantische Romane und der Wunsch nach noch mehr
Geschichten, die das Herz berühren, waren schließlich der Auslöser, ihre
eigenen Ideen und Gedanken niederzuschreiben.“Auf Umwegen ins
Herz“ ist der erste Roman der Autorin, in dem Jana nach fünfzehn Jahren
erneut auf ihre Jugendliebe Julian trifft.
In „Mit Verzögerung ins Glück“ – Band 2 der Reihe – ist Janas beste Freundin Isa auf der Suche nach dem (Liebes-)Glück.
In Band 3 gerät Marcos Beziehung zu Lena in Gefahr – Auf Irwegen zu Dir

Die Autorin im Netz:
www.sarahsaxx.com
Facebook: www.facebook.com/Sarah.Saxx.Autorin
Twitter: twitter.com/SarahSaxx

Meine Meinung

Ich bin mit gemischten Gefühlen an diesen Roman gegangen, eine Bloggerin hat mir dieses Buch empfohlen und ich hab mich nach langer Zeit mal wieder an einen Liebesroman gewagt…. und bin verfallen!
Ja, anders kann man es wohl nicht ausdrücken. Sarah Saxx auf einer übersichtlichen Seitenanzahl einen tollen Trilogie-Auftakt erschaffen. Sie zeigt das man mit dem Grundgerüst „Herz oder Kopf“ wahrlich sehr authentisch arbeiten kann.
Geschickt schaffte sie erste Situationen, Rückblicke in die Vergangenheit und gibt auf den ersten Seiten eine sehr gut zu überblickende Vorstellung von Janas Leben. Sie beschreibt die Protagonisten in ihrem Umfeld sehr klar, auch wenn das nun wohl der falsche Ausdruck ist, aber beim lesen hatte ich das Gefühl, okay, sie meint nun das Isa also wie meine beste Freundin ist, also ich hab das aufgenommen als wäre es hier eine reale Person, deren Geschichte erzählt wird.
Ich konnte mich sehr gut in sie hinein versetzen und war immer überrascht wie manche Fäden immer wieder zu einem Punkt zusammen laufen. Als haben sie ein gemeinsames Ziel nur das sie selber noch nicht wissen welches.

Die Charaktere sind in sich selbst sehr stark ausgearbeitet, man kann sich wundervoll in sie einfühlen, mitleiden, oder sich aufregen, frei nach dem Motto:

„Oh man ey, so war das doch gar nicht gemeint!“

Aber das sind auch die Situationen im Buch die mich zum nachdenken anregen. Wie oft kommt es zu solchen Missverständnissen? Wie würde ich entscheiden?

Herz oder Kopf?

Gar nicht so einfach und so verzwickt wie die Szenen im Buch auch sind, merkt man einfach:
„Wir leben solche Situationen Tag täglich“ und Das ist es glaub ich auch, was dieses Buch so ausmacht. Man fühlt sich wie ein Stück von Jana, so… echt eben.

Außerdem tut der unverschnörkelte Schreibstil sein übriges, man wird beim lesen nicht aufgehalten und kann sich dem Genuss der Zeilen hingeben. Da Bedarf es meiner Meinung nach nicht mehr Worte, man kann tolle Bücher auch kaputt reden. Hier kann ich nur empfehlen, kauft euch das Buch/E-Book und genießt es einfach nur.

Fazit

Ein toller Roman über die Liebe. Gespickt mich alltäglichen Hindernissen, Missverständnissen und dem Laster der Vergangenheit
Klasse toller Auftakt der Trilogie.
Absolute Leseempfehlung !

Sterne

11. Dezember 2014
von Katja
5 Kommentare

[Blogtour] Blogtour zu “ Umweg-Trilogie von Sarah Saxx

Willkommen zur Blogtour
„Umweg-Trilogie“
von
Sarah Saxx
Zusammen mit einigen Bloggern bringen wir euch die Buchreihe und Autorin näher und sind dabei schon sehr gespannt auf eure Kommentare zu den Beiträgen, den jeder Einzelne landet im Lostopf.

Hier der Fahrplan
12.12.
Auf Umwegen ins Herz
Jacky
13.12.
Herz oder Kopf? Interview mit Sarah Saxx
Katja 
14.12.
Mit Verzögerung ins Glück
Franziska
15.12.
Herzschmerz/ Interview mit Sarah Saxx
Manja
16.12.
“ Auf Irrwegen zu Dir“
Desiree
17.12.
Leser machen mit!
18.12.
Gewinnerbekanntgabe im Laufe des Tages auf allen Blogs
Gewinne:
1x die komplette Buchreihe signiert und mit Lesezeichen
je eine von ingesamt 3 Fan Tassen passend zum 1.- 3. Band
Viel Spass bei unserer Tour durch viele Umwege!

8. Dezember 2014
von Katja
Keine Kommentare

[Rezension] Die Zeitrausch-Trilogie, Band 3: Spiel der Gegenwart – Kim Kestner


Preis: 3,99€ [D]
Format:  E Book
Seiten: 371Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Meine Wertung: 4/5
Reihe: Teil 3 /  Zeitrausch
Verlag: Impress
ISBN-13: 978-3-646-60061-2

Klappentext
Durch die Zeiten geschickt, vor Millionen von Zuschauern bloßgestellt und von ihrer großen Liebe Kay getrennt: Top the Realities, die erfolgreichste Fernsehshow aller Zeiten, hat Alisons Leben bis in die Grundfesten erschüttert. Doch sie hat einen Plan, um der Show zu entkommen, und ihr Plan gelingt. Zusammen mit Kay kehrt sie nach langer Zeit in ihre Gegenwart zurück, in ihr Elternhaus mit dem Apfelbaum im Garten und dem nach Sägespännen duftenden Tischlerschuppen ihres Vaters. Endlich sind Kay und sie nicht nur zusammen, sondern auch in Sicherheit. Bis etwas Schreckliches passiert und Alison begreift, dass sie keine Wahl hat. Sie wird sich der Show stellen und sie für immer beenden müssen…

Autor

Kim Kestner, geboren 1975 in Gifhorn, studierte Visuelle Kommunikation und gründete später eine Marketingagentur. Als Kind klebte sie gebannt an den Lippen ihres Vaters, der ihr immer fantastischere Geschichten erzählte. Irgendwann gingen ihm dann die Ideen aus, deshalb entschloss sie sich, selbst Geschichten zu erfinden. Doch erst als sie ebenfalls Kinder bekam und sich Gute-Nacht-Geschichten ausdenken musste, erinnerte sie sich wieder an ihre Idee und fing an zu schreiben. Heute veröffentlicht sie regelmäßig Fantasyromane und erzählt immer noch Gute-Nacht-Geschichten …
Meine Meinung

Nach den ersten beiden Bänden war dieser Abschlußband natürlich eine Pflichtlektüre. Ich muss doch wissen, wie es mit Kay und Alison weiter geht und kann es nicht einfach so im Raum stehen lassen.

Das Cover vom letzten Band hat wieder Parallelen zu den ersten beiden Ausgaben der Trilogie. Die Uhr als markanter Punkt spielt auch hier wieder eine zentrale Rolle. Ein sehr schön gewähltes Detail, was perfekt zum Inhalt der Geschichte passt. Hauptfarbe ist dieses Mal ein dezentes Grün und harmoniert wunderbar zu den anderen Büchern! Titel des Buches und Autorname sind in dem gleichen Schriftzug gehalten wie man es bereits kennt.

Zu den beiden Hauptprotagonisten kann man mittlerweile nicht wirklich mehr etwas neues schrieben. Da dies der dritte Band einer Trilogie ist und man die beiden ersten Bücher gelesen haben sollte, um den Inhalt zu verstehen, sind auch die handelnden Personen mittlerweile vertraut.
Alison macht hier aber noch mal einen großen Sprung in Richtung Selbstbewusstsein und weiß genau, was sie möchte. Sie handelt strukturiert, überlegt sich was getan werden muss und wie sie es am besten umsetzen kann. Ebenso überlegt sie auch die Folgen Ihrer taten und rennt nicht naiv drauf los.
Kim Kestner hat diesen Abschlußband wieder aus der Sicht der jungen Frau geschrieben und führt mit einem sehr leichten und flüssigen Schreibstil durch die Ereignisse. Man kann den Dialogen sehr gut folgen, oft durch witzige Anektoden aufgelockert fiebert man mit den Protagonisten mit.
Sie müssen sehr viel Mut und Ausdauer beweisen, um aus dem Kreislauf in dem die beiden stecken gesund heraus zu kommen. Doch das gestaltet sich recht schwierig, da man nie weiss, in welcher Realität man sich gerade befindet und was für Auswirkungen die Taten auf die nächsten Ereignissen haben werden. Die beiden lieben sich und wollen es schaffen, bis an Ihr Lebensende zusammen zu bleiben. 
Doch um das zu schaffen müssen sie sich in Gefahr begeben und nicht mal zu wissen, ob sie es danach auch wirklich geschafft haben. Eine aufregende Zeit beginnt, um den Kampf für ein normales Leben in Ruhe und Frieden.

Fazit
Sehr gelungener und runder Abschluss dieser Trilogie die Freude gemacht hat zu lesen. Personen die einem ans Herz gewachsen sind, eine Handlung die zwar zeitweise ein wenig irreführend war aber am Ende alle offenen Fragen geklärt hat!
Sterne

5. Dezember 2014
von Katja
Keine Kommentare

[Rezension] Wenn das Glück anklopft von Kerstin Hohlfeld

Wenn das Glück anklopft

 

 

Preis: 8,99€ [D, Buch]
Format: Taschenbuch
Seiten: 336
Altersempfehlung: 
Meine Wertung: 5/5
Reihe: 
Verlag: Ullstein Taschenbuch
ISBN:   978-3548286075

 

Klappentext
Am Eingang der Rückenschule würde Milena »Bandscheibenvorfall« Mielke,
38, am liebsten wieder umkehren. Aber dann wird es im Stuhlkreis doch
interessant, was vor allem an der sympathischen Caroline liegt, die so
schrecklich müde aussieht. Auch die schüchterne Bibliothekarin
Ann-Kathrin wirkt nett, im Gegensatz zur durchgestylten Redakteurin
Vivien. Bald entdecken die vier: Sie haben nicht nur »Rücken«, sondern
viele Sorgen, Ängste und Heimlichkeiten, die sie durch den Alltag
schleppen. Und gemeinsam plötzlich auch Ideen, wie man das ändern könnte
Zur  Autorin
Kerstin Hohlfeld, geboren 1965 in Magdeburg, studierte von 1985 bis 1991
Theologie in Naumburg und Berlin. Danach bekam sie erst einmal drei
Kinder und sah lieber davon ab, für die Kirche zu arbeiten. Sie verlegte
sich aufs Schreiben und veröffentlichte bereits mehrere Romane. www.kerstin-hohlfeld.de
Quelle: Ullstein Taschenbuch

Meinung
Als ich dieses Buch beendet hab, dachte ich mir: Mensch Katja; du lebst nicht völlig allein in deinem Gefühlchaos 🙂
Autorin Kerstin Hohlfeld hat diesen Roman mit Frauen gefüllt, die wohl unterschiedlicher nicht sein könnten und doch habe sie eines gemeinsam: Ein breites Kreuz auf dem sich jeder ausruht“!
Das diese Last einen irgendwann zusammenbrechen lässt, müsste zwangsläufig allen klar sein, doch der Weg es selber einzusehen, ist steinig.
Hilfsbereit sein kann ein Kreuz sein und dieser Roman kann eindrucksvoll schildern, wie es ist, wenn Menschen sich völlig aufopfern und verbiegen.
Man fragt sich:
Was ist Glück?
Findet es mich einfach so, oder muss ich nachhelfen?
 
Männer sind hier auch ein ausschlaggebender Punkt. Falsche Exemplare die meinen, sie wären was Besonderes, aber bei Gottes Gabenverteilung nicht anwesend waren um hinreichend die Hand aufzuhalten.
Tiefgehend besonders fand ich aber die Entwicklung der Freundschaften der doch grundverschiedenen Frauen, die sich neben ihren Problemen doch auf was Neues, nein jemand Neues in ihrem Leben eingelassen haben. Figurprobleme, Aussehen, Zeitmangel, das alles spielte keine Rolle. Man hat sich untereinander angenommen und ist in schweren Zeit füreinander da.
Freundschaft ist ein gewichtiger Faktor im Leben und sollte beim Glücklichsein nicht unterschätzt werden.
Kerstin Hohlfeld verknüpft irgendwie gekonnt die Sehnsucht nach dem „Angekommen sein“ und dem Weg dorthin, sei es über Lebensentscheidungen, die wichtig sind über kleine Alternativen, die im normalen Leben nicht mal auffallen.
Ein Buch das sehr zum nachdenken anregt. Immerhin sind hier gleich mehrere Lebensgeschichten und in einer hab ich mich zum Teil sehr wiedergefunden, weswegen ich denke, das man dieses Buch als sehr authentisch bezeichnen kann.
Mitfühlend
Stärkend
Wachrüttelnd
Fazit
 Absolute Leseempfehlung!
Ein Frauenroman der schon recht tiefsinnig ist und mich zum nachdenken angeregt hat.