KaSas Buchfinder

Gelesen im März

| Keine Kommentare

Hier nun meine gelesenen Bücher aus dem Monat März.

Ist nicht ganz so bunt und abwechslungsreich wie der Februar, aber das liegt daran dass ich eine Reihe für mich entdeckt habe. Ist ja klar dass ich diese zuerst komplett lesen mag :). Trotz allem haben es auch andere Bücher in  den März geschafft!

Viel Spass beim lesen!

Trennzeichen

Nachts, wenn mein Mörder kommt  – Deborah Bee
3/5
Klappentext liest sich gut. Denke das was der Frau zugestoßen ist, ist der Alptraum von jedem. Sich nicht mehr mitteilen zu können, im Körper gefangen zu sein, alles um einen herum mitzubekommen und nicht reagieren zu können. Doch leider liest es sich nicht so gut wie es sich anhört. Manches ist einfach zu langatmig, erschwert das lesen. Sehr schade, Potenzial war definitiv vorhanden!

 

Trennzeichen

 

Ich soll nicht töten – Barry Lyga
abgebrochen
Ein Cover ganz meinem Geschmack. Es sieht nach Tod, Kriminalität und einem spannenden Fall aus. Doch leider kam ich nicht in die Geschichte hinein. Ich konnte mich nicht mit den Personen, geschweige denn mit den Handlungen identifizieren. Habe es länger versucht und auch zwischendurch mal anderes gelesen, aber es klappte einfach nicht, schade, sah echt toll aus!

Trennzeichen

 

Federleicht Saga – Marah Woolf
5/5
Hach einfach ein Traum. Ich liebe die Bücher von Marah Woolf. Sie hat einen so tollen Schreibstil dass man von der ersten Seite abtauchen kann. So auch in dieser Saga die ich begonnen habe. Die Protagonisten sind toll ausgearbeitet, die Handlung wunderschön geschrieben und man lernt eine neue Welt von Elfen und anderen magischen Wesen kennen. Es zieht sich ein roter Faden durch alle Bücher, aber jedes für sich beinhaltet auch ein einzelnes Abenteuer. Allerdings sollte man sie in der Reihenfolge lesen, da man den Inhalt sonst nicht verstehen wird!

Vor allem die Hauptprotagonistin Eliza macht eine unheimliche Verwandlung durch. Von einem eher schüchternen Mädchen zu einer taffen jungen Frau die Ihre Ziele durchsetzen mag!

Trennzeichen

Aura Die Gabe – Clara Benedict
4/5

Der Klappentext liest sich fantastisch oder nicht? Alles in allem war die Geschichte ganz nett. Sie hat recht unerwartete Handlungen die schon neugierig machen. Allerdings hat sich der Mittelteil recht lange gezogen und mit dem Ende kam ich nicht wirklich gut zurecht. So hat es leider einen Stern Abzug bekommen.

Meine Rezension findet ihr hier:

 

Zusammenfassung März

Print: 3

Ebook: 5

Gesamt: 8 Stück

Seiten: 2490

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.