//Gelesen im April

Gelesen im April

Schwub, so schnell ist der April vorbei und der Mai eingezogen. Hier nun meine Übersicht von den Büchern, die ich im April gelesen habe!

Viel Spass beim lesen!


Federleicht Teil 6 – Marah Woolf
5/5
Denke zu diesem Buch brauche ich nicht mehr viel sagen oder? Da ich schon bei Teil 6 in sehr kurzer Zeit angekommen bin muss es einfach toll sein. Leider kommt bald schon der Abschluss und man muss sich von lieben Charakteren verabschieden.

 


Die Stille meiner Worte – Ava Reed
5/5
Wow, ein Buch was zum nachdenken anregt, einen mitfühlen lässt, die Tränen in die Augen treibt. Das Vertrauen zweier Schwestern miteinander, ein tragischer Unfall, das empfinden danach. Wie jemand sich komplett abschottet um seine Seele zu schützen. Leseempfehlung!!


Wir fliegen wenn wir fallen – Ava Reed 
4/5
Ein sehr emotionales buch was einem aufzeigt: menschen sind nicht immer so wie sie auf den ersten Blick scheinen. Man hat zwar ein Bild vor Augen, aber dieses ist oft nicht richtig. Genau darum geht es in diesem Buch. Vertrauen, Miteinander, sich zusammen finden obwohl man sich nicht mag. Um dann festzustellen: Meine Meinun war ja völlig falsch.  Toller Schreibstil, toller Inhalt.


Mädchendurst – Timo Leibig
4/5

Eine ganze Schulklasse verschwindet bei einem Ausflug?! Das kann es doch eigentlich nicht geben und trotzdem ist es so geschehen. Der Kommissar steht vor einem Rätsel, die Eltern sitzen ihm im Nacken und er weiß kaum wo er beginnen soll.

Guter Schreibstil, mal etwas anderes als die üblichen Krimis. Es hat Spass gemacht ihn zu lesen.


12 – Die Akademie der Zeit – J.F. Sebastian
3/5
Der Klappentext hörte sich deutlich besser an, als das was in dem Buch nachher geschah. Sehr schade, da die Idee dahinter nicht schlecht ist. irgendwie waren einige Passagen sehr langatmig was den Lesespass deutlich trübte. Oft hatte man gar keinen Spannungspegel drin und wollte irgendwie nicht wirklich weiterlesen


Zwischen Schnee und Ebenholz – Ann Kathrin Wolf 
5/5
Ein sehr schönes Buch mit angenehmen Schreibstil. Es hat klassische Elemente wie Liebe und Freundschaft, aber auch geschichtliches wie die Märchen im Inhalt. Dazu kommt noch ein bisschen, nicht übertriebenes Fantasy und man hat ein tolles Jugendbuch was einen in eine andere Welt eintauchen lässt.


 Warum Lara – Anna Mangold 
4/5
Zur Abwechslung mal wieder einen Krimi der es in sich hat. Bücher in denen Kinder misshandelt oder getötet werden sind irgendwie nicht leicht zu lesen, vor allem nicht wenn man selbst Kinder hat. Die Autorin hat den Schmerz und die Verzweiflung der Eltern gekonnt dem Leser vermittelt. man hatte mehr als einmal Tränen beim lesen in den Augen.

Love @Miriam – Christiane Geldmacher
3/5
Mh, leider auch so ein buch wo man deutlich mehr erwartet hat. So ist es zwar mal was anderes wenn man Chatverläufe statt längere Textpassagen liest, aber der Inhalt wird irgendwann monoton und auch vorhersehbar. Zwar ganz nett für zwischendurch aber nicht wirklich viel Inhalt.


Zusammenfassung April

Print: 2

Ebook: 6

Gesamt: 8 Stück

Seiten: 2202

By |2018-05-13T18:49:15+00:00Mai 2nd, 2018|Informativ|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment