KaSas Buchfinder

Cover Aura Die Gabe von Clara Benedict

Aura Die Gabe | Clara Benedict

| 2 Kommentare

» Romantasy über die Macht, die Realität zu verändern «

Stell dir vor du könntest alleine mit deiner Willenskraft Personen dazu bringen, Dinge zu tun, die du möchtest. Sie können sich nicht wehren… Sie sind hilflos ausgeliefert… Na, bereitet dir das Freude???

Hannah lernt wie es ist, wenn man Personen manipulieren kann, doch kann das gut gehen?

Aura - Die Gabe | Clara Bendict | Thienemann

Aura – Die Gabe | Clara Bendict | Thienemann

Dieses Buch hatte ich die Tage in meinem Briefkasten und habe mich sehr gefreut. Von ihm hatte ich schon öfter gehört und der Klappentext machte mich neugierig.

Hannah, eigentlich eine normale Jugendliche. Sie lacht, hat Spaß mit Ihren Freunden, schwärmt für einen süßen Typen in Ihrer Schule. Soweit nichts ungewöhnliches. Doch nach und nach stellt sich heraus, dass Sie Dinge beeinflussen kann. Eine besondere Gabe, die zwei Seiten hat. Wem kann Sie vertrauen? Wer spielt nicht mit Ihren Gefühlen?

Die Handlung aus diesem Jugendbuch ist leicht nachvollziehbar. Sie ist gradlinig und man kann dem Verlauf gut folgen. Man erlebt Hannah wie sie nach und nach feststellt, was Sie außergewöhnliches bewirken kann, wie sie versucht damit umzugehen, Grenzen austestet. Man erfährt auch, wie unsicher sie zum Teil deswegen ist, wie sie in manchen Situationen reagieren bzw. agieren soll, wem sie vertrauen kann.

Das Gefühlschaos was in ihr herrscht macht es natürlich nicht einfacher. Sie schwärmt für Jan, doch der ist wie ein Wechselbad der Gefühle. Mal ist er lieb und nett, dann wieder abweisend, man kann sich nicht wirklich einen Reim auf sein Verhalten machen. Man ist zeitweise auch etwas durcheinander, überlegt wie alles zusammen passt. Hannah verwirrt das ungemein da Sie ihm einfach nur nahe sein möchte.

Erst zum Ende hin bekommt man Erklärungen für einige Fragen, die man vorher hatte. Das Ende ist nicht wirklich abgeschlossen, das muss es aber auch nicht, da es ja erst der Auftakt ist.

Trotz allem dass der Inhalt des Buches mal was anderes als sonst war, werde ich einen Stern abziehen. Der Part in der Mitte war mir teilweise etwas zu langatmig und am Ende überschlugen sich die Ereignisse etwas. Ansonsten ein Buch, was durchaus Potenzial hat!

2 Kommentare

  1. Huhu,

    Ich habe das Buch auch gelesen, hatte aber die Info, dass es eine Dilogie ist.
    Ich hatte einiges zu meckern, aber das Buch insgesamt ist bei meiner Bewertung noch sehr gut weggekommen.
    Ich hatte es auch an einem Tag durchgelesen.

    Viele Grüße

    Mone

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.